Korbach

Sonnenschein für die Seele

- Korbach/Vöhl (jk). Seine Konzerte sind wie „Sonnenschein für die Seele“, beschreibt es 
Marita Wallner. Sie 
gehört zu den treuesten Fans von Björn Casapietra – dem Stargast beim 
Altstadt-Kulturfest.

„Da muss ich hin“, erinnert sich Marita Wallner, als sei es heute. 2004 hatte sie in Leipzig im Ticket-Shop den Hinweis auf ein Kirchenkonzert mit Björn Casapietra 
gesehen. Schnell besorgte sie sich eine Karte – und wurde mehr als belohnt, denn dieser Benefizauftritt des Berliner Tenorsängers blieb dem Publikum in besonderer Erinnerung.

Vor der Kirche hatten sich längst die Fans versammelt, 
alles fieberte Casapietras Gastspiel entgegen, als der Künstler unvermittelt auftauchte und fragte: „Könnt ihr euch noch 
eine halbe Stunde gedulden?“ Nun, Casapietra kann sich auf seine Fans stets verlassen, auch in heiklen Lebenslagen.

Casapietra wollte in Leipzig ursprünglich mit seiner Mutter zusammen auftreten, der Ost-Berliner Operndiva Celestina 
Casapietra. Doch die musste aus gesundheitlichen Gründen passen. Später sagte dann auch die zweite Sopranistin für das Konzert ab. Kurzfristig rief der Sänger dann bei einer Sopranistin in London an, die schließlich zusagte – aber offenbar mit etwas Verspätung in Deutschland eintraf. So holte Casapietra die Sängerin ab, sie fuhren zum Pianisten, sangen im 
Auto – und liefen dann gemeinsam im Konzert zu großer 
Form auf. Das alles hat Casapietra an diesem Abend den Fans „so witzig erzählt, das war einfach etwas ganz Besonderes“, sagt Marita Wallner.

Und spätestens seit diesem Tag gehört die Bilanzbuchhalterin aus Dorfitter wohl zu den treuesten Fans des Berliner Sängers. 2005 wurde Marita Wallner schließlich Mitglied in Casapietras Fan-Club, der sich 2002 gegründet hatte. Daraus hat sich inzwischen eine Szene mit vielen Freundschaften entwickelt – ob nach Hannover, Dresden oder Berlin. Sie schreiben sich E-Mails, telefonieren, vor allem aber reisen sie zu Casapietras Konzerten. Drei-, viermal im Jahr ist auch Marita Wallner dabei.

Was Marita Wallner an dem gutaussehenden Caruso aus Berlin schätzt, ist seine Ehrlichkeit. „Er glaubt, was er singt. Er teilt sein Inneres mit, verbindet Beruf und Privates“, fügt Marita Wallner an. Das große Finale steigt für die Fans im Club seit vielen Jahren vor allem nach den Konzerten. Dann trifft sich Casapietra mit ihnen zum Essen, lacht und scherzt mit ihnen – will aber auch konstruktive Kritik seines Publikums erfahren. Björn Casapietra und seine Fans, das ist eben wie eine große Familie. Die wird Björn Casapietra auch treffen, wenn er am 30. Juni beim Altstadt-Kulturfest in Korbach gastiert.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 16. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare