Korbach

ALS hat „Sportklasse“ eingerichtet

+

- Korbach (akk). Mit einer „Sportklasse“ unterstützt die Alte 
Landesschule Schüler, die durch hohes sportliches Engagement eine Doppelbelastung tragen. Die 
Eltern müssen ihre Kinder dazu frühzeitig anmelden.

Das Korbacher Gymnasium ist eines von 27 Schulsportzentren in Hessen. Das bedeutet, dass die Schüler die Möglichkeit haben, drei (statt wie üblich zwei) Sportstunden in der Woche zu absolvieren. Dies teilte Schulleiter Robert Gassner mit. Besonders engagierte Sportler erhielten zusätzliche Unterstützung. Für sie hat die Alte Landesschule zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 in der Jahrgangsstufe 5 die erste „Sportklasse“ eingerichtet. Sie steht unter der Leitung von Lehrerin Eva-Maria Zürker. Zehn Kinder in der Klasse haben den Status „Sportler“, alle anderen sind ganz normale Schüler mit normalem Unterricht. Auch der Stundenplan der Sportler unterscheidet sich nicht von dem der anderen Schüler der fünften Klassen.


Allerdings organisiert die Klassenlehrerin für die Sportler im Bedarfsfall zusätzliche Förderungen. So werden Schüler, die an Wettkämpfen oder Trainingslagern teilnehmen, unterstützt. „Es gibt die Möglichkeit, Nachhilfeunterricht zu organisieren, falls die Leistung der Schüler unter der Doppelbelastung leidet“, sagte Gassner. Schon mit der Anmeldung zum Gymnasium in der vierten Klasse könnten die Eltern 
für ihre Kinder die Aufnahme in die Sportklasse beantragen.

Bedingung ist, dass die Mädchen und Jungen bereits einer Talentaufbaugruppe angehören oder am regelmäßigen Kader- oder Vereinstraining teilnehmen. Nachweise sind vorzulegen über das Schwimmabzeichen in Bronze sowie eine sportliche Unbedenklichkeitsbescheinigung durch den Arzt.

Bei einem Schnuppertag am 17. Februar erhalten interessierte Eltern von 17 bis 18.30 Uhr ausführliche Informationen zur Sportklasse.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 10. Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare