Priska Hinz informiert sich in Willingen über aktuelle Naturschutzthemen

Staatsministerin auf Sommertour

Willingen - Ministerin Priska Hinz auf Sommertour: Sie unternahm im goldenen Abendsonnenschein einen kleinen Spaziergang durch die blühende Heide. Vom Aussichtsturm auf dem Ettelsberg ging der Blick weit übers Land – eine gute Gelegenheit für die Gastgeber, mit ihr über Naturschutzthemen zu sprechen.

Priska Hinz steht an der Spitze des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV). Sie wurde von Peter Stühlinger, dem Referatsleiter für Naturschutz, begleitet. Den Gästen aus der Landeshauptstadt standen als Gesprächspartner der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf, Bürgermeister Thomas Trachte, die Geschäftsführer Dieter Pollack (Naturpark Diemelsee) und Rainer Paulus (Naturpark Kellerwald-Edersee) sowie Prof. Dr. Eckhard Jedicke zur Verfügung, die um Unterstützung des Ministeriums bei der Verwirklichung verschiedener Beiträge zum Naturschutz baten.

Als wichtiges Anliegen des Landkreises sprach Jedicke die Gründung eines Landschaftspflegeverbands an, in dem Naturschutz, Landwirtschaft und Kommunen zusammenarbeiten. Als zweiten Punkt nannte er die Fortsetzung des aktuellen Projekts „Biotopverbund als Klimaanpassungsstrategie des Naturschutzes“, das bis Ende 2015 in Trägerschaft des Zweckverbands Naturpark Diemelsee läuft. Hier wurde ein Maßnahmenkonzept erarbeitet mit Vorschlägen für die Verbesserung des Biotopverbunds in den Talauen und entlang der talbegleitenden Berghänge bis hinauf zu den Bergheiden, die von nationaler Bedeutung sind. „Diese Zielsetzungen möchte der Naturpark Diemelsee ab 2016 in die Praxis umsetzen“, so Jedicke. Vorbehaltlich einer Grundsatzentscheidung des Zweckverbands sprach er sich dafür aus, ein Naturschutzgroßprojekt des Bundes zu beantragen. Zu den Stationen der Sommerreise von Ministerin Hinz gehörten auch die Upländer Bauernmolkerei und das Milchmu(h)seum in Usseln.

Von Ulrike Schiefner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare