„Hessen-rockt“-Vorrundenkonzert am Freitag in Korbach – präsentiert von WLZ-FZ

Starke Bands in familiärer Atmosphäre

+

- Korbach/Kassel (r). Uriah Heep, Ten Years After, Eric Burdon, The Animals, The Commodores, Slade und Shaggy waren schon hier – jetzt kommt „Hessen rockt“. Am Freitag (3.2.) ist die Kulturfabrik in Korbach zum ersten Mal Austragungsort eines Vorrundenkonzerts des renommierten Coverband-Wettbewerbs.

Cazara: Die Soul-, Rock- und Fusionband aus Willingen spielt „audiophile“ und „sophisticated“ Livemusik vom Feinsten, wie es auf der Internetseite der Gruppe heißt. Markenzeichen der Band ist unter die Haut gehende Vocals, Instrumentals und Arrangements sowie ein breit gefächertes Song- und Stilrepertoire mit authentischen Elementen aus Klassik, Swing, Jazz, Soul, Pop und Rock.Johnny Cashs Songs werden von AC/DC gespielt. Sakrileg? Geht gar nicht? Geht aus Sicht der Musiker von Johnny Crash sogar sehr gut. „Man könnte meinen, es muss so sein“, finden die Bandmitglieder. Sie spielen traditionelle Cash-Songs mit der Kompromisslosigkeit australischen Pubrocks der 70er-Jahre im Stil von AC/DC und Rose Tattoo. Die Band verspricht eingängige Songs, perfekt arrangiert, gepaart mit Dynamik, ungeheurer Energie und einer Stimme mit Wiedererkennungswert.

Skameleon: Mit einer Live-Besetzung von bis zu zehn Musikern begeistert die Ska-Cover-Band das Publikum mit ihren tanzbaren Interpretationen bekannter Rock- und Pop-Klassiker. Die Lieder sind zwar bekannt, die Umsetzung im Ska-Stil überrascht jedoch und macht jeden Song eingängig und tanzbar. Bekannte Welthits wie „Help“ von den Beatles oder „Take on me“ der Band ­A-HA werden genauso eigenwillig gecovert wie Rockballaden der 90er oder die bekannte Film-Melodie der Ghostbusters.

Just Neighbours: Die 2010 gegründete Rock-Coverband „Just Neighbours“ fand ihre Mitglieder in der Nachbarschaft des Korbacher Stadtteils Lelbach – daher auch der Name. So vereinten sich die vier Jung-Rocker zum Covern von Stücken wie „Rebel Yell“ oder „Born to be wild“. Das Tour-Debüt starteten die „Neighbours“ 2011 mit dem Ziel, lediglich ein einziges Konzert zu geben. Es wurden zum Ende der Tour sechs öffentliche Veranstaltungen und diverse privat gebuchte Auftritte.

Tickets für das „Hessen-rockt“-Konzert am Freitag, 3. Februar, ab 20 Uhr in der Korbacher Kulturfabrik sind erhältlich bei der WLZ in Korbach, Lengefelder Straße, und bei der FZ in Frankenberg, Jahnstraße. Eine Karte kostet 6,70 Euro.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Mittwoch, 1.Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare