Adorf

Starke Kinder schützen sich selbst

- Diemelsee-Adorf (nv). Die Hände der Mädchen und Jungen schnellen nach vor. „Nein“ rufen die Erst- und Zweitklässler laut durch den Flur der Mittelpunktschule Adorf. Im Projekt „Kinder stark machen“ vermittelt Schulsozialarbeiterin Nathalie Jakob ihnen, wie sie sich selbst schützen können.

Im Juni 2010 hatte Nathalie Jakob den MPS-Grundschülern erstmals in mehreren Kursen Selbstbewusstsein vermittelt. „Rund 300 000 Kinder werden in Deutschland pro Jahr sexuell missbraucht“, berichtet die Schulsozialarbeiterin. Alle zwei Minuten werde damit ein Kind Opfer eines Übergriffs durch Dritte, begründet sie die Entscheidung für das Programm, in dem Kinder lernen, sich vor gewaltsamen Übergriffen zu schützen.

Gerade weil der Täter nicht immer „der fremde böse Mann“ sei, sondern häufiger aus dem direkten Umfeld des Kindes stamme, sei es unumgänglich, den Kindern Selbstbewusstsein zu vermitteln und sie mit Problemsituationen zu konfrontieren, ist Nathalie Jakob überzeugt. Mit Hilfe von Spielen, Liedern und Geschichten hat sie 15 Kindern der ersten und zweiten Klassen – aufgeteilt in zwei Kleingruppen – daher in den vergangenen Monaten zu mehr Sicherheit verholfen. Wichtigste Lektion: laut „Nein“ zu sagen. Diese Botschaft gehört zu insgesamt acht Lektionen, die Nathalie Jakob den Kindern in zehn Einheiten à 90 Minuten im Rahmen des MPS-Nachmittagsangebots vermittelt hat.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 3. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare