Schatz-Nachfolger mit 7:2 Stimmen gewählt - Auch Karl-Heinrich Behle war angetreten

Stefan Höpfl ist neuer Ortsvorsteher in Lelbach 

+
Das Schild wird weitergereicht: Stefan Höpfl (rechts) wird in einer Woche das Amt des Lelbacher Ortsvorstehers von Manfred Schatz (Mitte) übernehmen. Die Vereidigung nahm Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich vor.

Korbach-Lelbach – Mucksmäuschenstill war es in der Lelbacher Homberghalle, bevor das Ergebnis der Wahl des neuen Ortsvorstehers verkündet wurde. Die Spannung stieg – und als klar war, dass Stefan Höpfl mit 7:2 Stimmen gegen Karl-Heinrich Behle gewonnen hatte, gab es Applaus aus dem Publikum.

Die fast 30 Zuschauer, die am Montagabend zur Sitzung des Ortsbeirats gekommen waren, begrüßten ihren neuen Ortsvorsteher.

Die Wahl war nötig geworden, da sich Manfred Schatz zurückzieht und künftig nur noch als Beisitzer im Ortsbeirat fungiert. 

Eigentlich hätte der langjährige Ortsvorsteher noch bis zur Kommunalwahl im Frühjahr 2021 seinen Posten inne gehabt. Warum er früher ausscheidet, verdeutlichte Manfred Schatz am Montagabend: „Die Zeit des Lebens ist begrenzt und liegt nicht in unseren Händen. Die Zeit des Wirkens und der Verantwortung können von uns Menschen aber selbst bestimmt werden“, sagte er. Den letzten Satz wolle er für sich persönlich in Anspruch nehmen, die Verantwortung als Ortsvorsteher abgeben und in Zukunft mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Den Schritt, früher zurückzutreten, habe er sich gut überlegt. „Der Zeitpunkt ist sinnvoll, weil sich der neue Ortsvorsteher nun bis zur Kommunalwahl einarbeiten und in diesem verantwortungsvollen Amt zurechtfinden kann. „Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen im Dorf für die Unterstützung bedanken.“ Seit 43 Jahren sei er im Ortsbeirat, seit 19 Jahren Ortsvorsteher. „Diese Zeit geht nicht so schnell vorbei“, sagte Schatz, der das Amt nun offiziell ab 1. Februar 2020 in die Hände von Stefan Höpfl legt. Nach seiner Rede erhielt Schatz lang anhaltenden Applaus.

Die Wahl des neuen Ortsvorstehers war mit Spannung erwartet worden. Höpfl, bislang Schriftführer im Ortsbeirat, war vom ersten stellvertretenden Ortsvorsteher Eckart Kramer vorgeschlagen worden. Kramer hatte aus beruflichen Gründen nicht für die Wahl zur Verfügung gestanden. Karl-Heinrich Behle, zweiter stellvertretender Ortsvorsteher, war vom Beisitzer Wolfgang Heinemann vorgeschlagen worden. Die neun Mitglieder des Ortsbeirats sprachen sich in geheimer Abstimmung deutlich für Stefan Höpfl aus. „Ich werde versuchen, die Erwartungen zu erfüllen“, sagte der neue Ortsvorsteher nach seiner erfolgreichen Wahl.

Im Gespräch mit der WLZ betonte Höpfl einen Tag später, wie glücklich es ihn mache, dass ihm das Vertrauen geschenkt worden sei. „Ich sehe mich nicht als Platzhalter bis zur Kommunalwahl, sondern möchte auch darüber hinaus Ortsvorsteher bleiben, wenn die Lelbacher dies wollen“, sagte Höpfl, der als Gebietsleiter für ein Unternehmen im Bereich der Lebensmittelkühlung arbeitet sowie Schriftführer bei der Lelbacher Feuerwehr und auch Mitglied im Sportverein ist.

Die Vereidigung des neuen Ortsvorstehers nahm Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich vor. Er dankte Höpfl für dessen Bereitschaft. „Wir werden Sie schnell in die Gemeinschaft aufnehmen, denn alle eint die Arbeit für das Gemeinwohl“, so Friedrich.

Viele Worte des Lobes hatte der Verwaltungschef für Manfred Schatz übrig. „Es ist ganz wichtig, dass ein Dorf in dieser Schnellebigkeit immer ein Gesicht hat. Das ist der Ortsbeirat aber in erster Linie der Ortsvorsteher.“ Dieser müsse vorangehen und motivieren, aber eben auch Lösungen finden, wenn es Ärger gebe. Dieser Aufgabe sei Manfred Schatz Jahrzehnte lang mehr als gerecht geworden. „Dafür bedanken wir uns alle bei dir und deiner Familie von ganzem Herzen“, sagte Friedrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare