Hansefestival am 5. und 6. September

Straßenmusikfestival in Korbach: Alle Informationen, Bands und Veranstaltungsorte

Spielen auf dem Hansefestival in Korbach: Die australische Band Kallidad. Foto:
+
Spielen auf dem Hansefestival in Korbach: Die australische Band Kallidad.

Das erste Hansefestival in Korbach wird groß und international: Mehr als 80 Straßenmusiker von vier Kontinenten geben am 5. und 6. September fast 100 Minikonzerte. Hier finden Sie alle Informationen.

  • Mehr als 80 Straßenmusiker aus aller Welt spielen in der Korbacher Fußgängerzone.
  • Der Eintritt ist frei, die einzige Gage ist das Hutgeld für die Künstler.
  • Am Sonntag haben die Geschäfte von 12 bis 18 Uhr geöffnet. 
  • Neun Spielorte, 25 Bands, 16 Stunden abwechslungsreiche und handgemachte Livemusik: In der Fußgängerzone, vom Hauptbahnhof bis hin zur Professor-Kümmell-Straße verteilen sich an beiden Tagen international erfolgreiche Straßenmusiker, und bekannte Größen aus der Region in Korbach.

    Die Korbacher Hanse wird mit ausgewählten Angeboten für Speisen und Getränke dafür sorgen, dass das kulinarische Wohl der Besucher nicht zu kurz kommt. Mit dem verkaufsoffenen Sonntag von 12 bis 18 Uhr gibt es zudem die Möglichkeit, an beiden Tagen Schnäppchen zu machen.

    Keine Angst, sie spielen nicht beim Straßenmusikfestival in Korbach: (von links) Festival-Organisator Jörg Pfeil, Hanse-Vorsitzender Jürgen Tent und Bürgermeister Klaus Friedrich.

    Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Stadt Korbach und der Korbacher Hanse. Unterstützt wird das Festival durch die Waldeckische Landeszeitung, die Energie Waldeck-Frankenberg und den Landkreis Waldeck-Frankenberg.

    Wo gibt es Tickets für das Hansefestival?

    Nirgendwo. Denn der Eintritt zum Hansefestival ist frei. Ein Eintrittsgeld wird nicht verlangt. Besucher sollten aber schon mal ausreichend Kleingeld sammeln. Besitzer von großen Scheinen können sich auch am Festivalwochenende am Infostand und in allen Geschäften der Korbacher Hanse mit passendem Hutgeld versorgen. Denn: Getreu dem Motto „Gefällt´s dir gut, wirf was in den Hut!“ wird die Gage über das Publikum bestimmt. Die Künstler spielen für die Gunst der Zuhörer und ein Hutgeld. Das ist neben dem Applaus grundsätzlich ihre einzige Gage.

    Wo gibt es das Programm für das Hansefestival in Korbach?

    Das komplette Programmheft gibt es in der Korbach-Info in der Stechbahn, bei der Korbacher Hanse am Obermarkt, bei der Waldeckischen Landeszeitung und vielen weiteren Geschäften und Behörden in Korbach.  Das Programm zum Download sowie weitere Informationen über die Veranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen gibt es auf der Festival-Homepage.

    Welche Bands treten beim Straßenmusikfestival in Korbach auf?

    In der Fußgängerzone, vom Hauptbahnhof bis hin zur Professor-Kümmell-Straße, verteilen sich am 5. und 6. September beim ersten „Hansefestival“ international erfolgreiche Straßenmusiker, die aus gutem Grund in der Szene längst kein Geheimtipp mehr sind. Bekannte Größen aus der Region treten ebenso auf.

    Unter der künstlerischen Leitung des in Korbach lebenden Musikers Jörg Pfeil haben die Veranstalter von Stadt und Hanse zahlreiche musikalische Top-Acts aus vier Kontinenten für das Straßenmusikfestival gewonnen. Unter anderem dürfen die Besucher gespannt sein auf „SCHERBEkontraBASS“. Das Duo Marius del Mestre und Akki Schulz lässt die Musik von Rio Reisers legendärer Band „Ton Steine Scherben“ in einer energetischen Zwei-Mann-Show aufflammen. Marius del Mestre spielte schon beim Original die Rhythmusgitarre und sang die zweite Stimme neben Rio. Akki Schulz ist ein unter Leonard Bernstein geschulter Klassiker. 

    Aus dem fernen Australien sind Kallidad zu Gast. Durch ihre mysteriöse Gesichtsbemalung und der Fusion aus dynamischen Gitarrenriffs und wildem „Box Drumming“ gibt das Trio lateinamerikanischer Musik ihre persönliche Note. Sie schaffen es mit ihrer energiegeladenen, schön chaotischen Instrumentalmusik das Publikum in aller Welt in ihren Bann zu ziehen. 

    Mit von der Partie wird auch die italienische Sängerin Daiana Lou sein. Sie und ihr Musikpartner Luca erzeugen einen besonderen Sound durch eine Kombination von psychedelischem, melodischem Softpunk mit Trip-Hop-Einflüssen und einer guten Portion gefühlvoller Lyrics.

    Wo finden die Konzerte statt?

    Das Festival beginnt am Samstag um 11 Uhr und endet um 21 Uhr, am Sonntag spielen die Künstler zwischen 12 Uhr und 18 Uhr – insgesamt 16 Stunden Livemusik! Der Veranstaltungsbereich ist die Fußgängerzone mit neun festgelegten Spielorten unter freiem Himmel.

    Kulturpreis: Insgesamt 2000 Euro für die drei besten Künstler

    Zusätzlicher Anreiz für die Musiker ist der Kulturpreis: „Die Besucher des Festivals können auch darüber entscheiden, welche Künstler die von der Christof-Linde-Stiftung ausgelobten Preisgelder in Höhe von insgesamt 2000 Euro für die beste Darbietung erhalten sollen“, sagt Bürgermeister Klaus Friedrich. Dazu werde in der Tiefebene des Berndorfer-Tor-Platzes eine Abstimmungsmöglichkeit geschaffen.

    Auch heimische Bands können mitmachen

    Nicht nur die internationale Elite der Straßenmusik wird ihren Hut am 5. und 6. September in den Ring oder vielmehr auf die Straße werfen. An zwei Standorten innerhalb der Fußgängerzone können auch Musiker aus der Region ihr Können zeigen. „Interessierte Einzelkünstler und Bands aus der Region können sich gerne noch zusätzlich für einen Auftritt bewerben“, sagt Jörg Pfeil, musikalischer Leiter des Hansefestivals. Kontakt: leitung@hansefestival.de.

    Das ist das Besondere an Straßenmusik

    Seit jeher stellen sich Menschen mit ihren Instrumenten für ein Hutgeld auf die Straßen und spielen ihre Lieder, um die Wirkung ihrer Musik auf die vorbeigehenden Menschen zu testen. Schaffen es die Musiker, dass Passanten stehen bleiben und sich eine Menschentraube bildet, haben sie besondere Momente geschaffen: Die Menschen wippen mit, klatschen und entfliehen aus ihrem Alltag. „Diese Faszination und diese besonderen Momente möchten wir mit dem Hansefestival nach Korbach bringen“, sagt Bürgermeister Klaus Friedrich.

    Hansefestival in Korbach: Anreise und Abreise

    Die wichtigsten Tipps für die Anreise:

    Mit dem Zug: Wer zum Hansefestival in Korbach mit dem Zug fährt, reist ohne Stress und ohne die Gefahr, in einen Stau zu geraten. Bahnlinien führen von Kassel im Norden und von Marburg im Süden, mit Anbindung ans Rhein-Main-Gebiet, nach Korbach. Auch aus dem Ruhrgebiet ist Korbach gut mit dem Zug zu erreichen: Eine Linie führt über Brilon-Wald und Willingen in die Hansestadt. Angekommen am Bahnhof von Korbach ist es nur ein Katzensprung in die Fußgängerzone. 

    Mit dem Auto / Wohnmobil / Motorrad: Die Hansestadt Korbach liegt zwischen Eder-, Diemel- und Twistestausee am Schnittpunkt der B 251 (Brilon – Kassel) und B 252 (Brakel – Marburg). Von der Autobahn Dortmund – Kassel (A44) ist Korbach über die Anschlüsse Diemelstadt und Zierenberg leicht zu erreichen.

    • Anreise aus Richtung Ruhrgebiet: Fahren Sie aus Dortmund kommend die A44 in Richtung Kassel bis zur Ausfahrt Diemelstadt, weiter über die B 252 nach Korbach. 
    • Anreise aus Nördlicher Richtung: Aus Richtung Bremen kommend die A1 in Richtung Osnabrück, ab Osnabrück auf die A33 Richtung Bielefeld bis hinter Paderborn. Dort weiter auf die A44 in Richtung Kassel bis zur Ausfahrt Diemelstadt, weiter über die B 252 nach Korbach. 
    • Aus Richtung Hamburg, Hannover über die A7 in Richtung Kassel bis zum Dreieck Kassel-Süd. Dort weiter auf die A44 in Richtung Paderborn / Dortmund bis zur Ausfahrt Zierenberg, weiter über die B 251 Richtung Korbach. Oder: Die A7 und ab Hannover auf die A 2 Richtung Bielefeld, hinter Paderborn auf die A 44 Richtung Kassel bis zur Ausfahrt Diemelstadt, weiter über die B 252 nach Korbach. 
    • Anreise aus Südlicher Richtung: Aus Richtung Frankfurt kommend von der A5 Frankfurt Gießen über die A 485 bis zum Gießener Nordkreuz Richtung Marburg, hinter Cölbe auf die B252 über Frankenberg nach Korbach. 

    Anreise per Fernbus: Die grünen Busse der Flixbus-Flotte halten auch in Korbach. Das Unternehmen hat eine Bedarfshaltestelle am zentralen Busbahnhof (ZOB) eingerichtet.

    Diese Künstler haben bisher zugesagt:

    • Marcel Hannig
    • Me & The Universe
    • Tribubu
    • Utecht & Philine
    • Kallidad
    • Daiana Lou
    • Axl Makana
    • Maik Mondial
    • SCHERBEkontraBASS
    • Dr. Umwuchts Tanzpalast
    • Another Mother
    • Bobby Garden
    • STOLLE
    • BUCK IT
    • Sounds from Wood
    • RAMM TAMM TILDA
    • Melchi & Leonie

    Hier befindet sich die Korbacher Fußgängerzone

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare