Geimpft, genesen oder PCR-getestet

Strengere Regeln im Korbacher Hallenbad: Für Badegäste gilt jetzt 3G-plus

Das „Goldbad“ in Korbach verschärft die Zutritts-Regeln: Ab heute gilt für die Badegäste 3G-plus – sie müssen geimpft, genesen oder mit einem PCR-Test getestet sein.
+
Das „Goldbad“ in Korbach verschärft die Zutritts-Regeln: Ab heute gilt für die Badegäste 3G-plus – sie müssen geimpft, genesen oder mit einem PCR-Test getestet sein.

Wer das Korbacher „Goldbad“ besuchen will, muss ab Freitag, 12. November, geimpft, genesen oder mit einem PCR-Test getestet sein. Ein Schnelltest reicht nicht mehr aus. Die neue Verordnung des Landes Hessen macht die strengeren Regeln notwendig.

Korbach – Seit Donnerstag gelten hessenweit verschärfte Alltagsregeln für Menschen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Wenn sie etwa ins Restaurant gehen wollen, müssen sie einen PCR-Test vorlegen. Diese Tests sind teurer und verlässlicher als die bisherigen Antigen-Schnelltests, die nun in der Regel nicht mehr ausreichen. Betroffen von der hessenweiten Regel-Verschärfung sind diejenigen, die noch nicht den vollen Impfschutz nachweisen können oder nicht als genesen gelten.

Für das Korbacher „Goldbad bedeutet das: Für ungeimpfte und nicht genesene Badegäste ist der Zutritt nur noch mit einem negativen PCR-Test möglich. Dieser ist für maximal 48 Stunden gültig. Für Jugendliche und Schüler bis 18 Jahre ist weiterhin das Testheft – oder der Schülerausweis für Schüler aus Nordrhein-Westfalen – oder ein herkömmlicher PoC-Antigen-Test ausreichend.

Von der Regel ausgenommen sind Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen.

Mitbringen sollten Badegäste für den Schwimmbadbesuch dementsprechend einen Test- oder Immunisierungsnachweis sowie einen amtlichen Lichtbildausweis oder einen Schülerausweis. Am Kassentresen können sie sich außerdem mit der Luca-App oder schriftlich registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare