Während des Landesfestes wird für Besucher eine zusätzliche Plattform errichtet

Südbahnhof Korbach: Weiterer Bahnsteig zum Hessentag

+
Südbahnhof in Korbach: Dort soll während des Hessentages ein zusätzlicher Bahnsteig errichtet werden, um die Besucherströme besser per Bahn nach Korbach leiten zu können.

Korbach. Um mehr Besucher während des Hessentages mit Bus und Bahn befördern zu können, wird am Südbahnhof in Korbach in der Zeit des Landesfestes ein weiterer Bahnsteig errichtet.

Das teilte Hessentagsbeauftragter Karl-Helmut Tepel bei der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend mit. Der Bahnsteig, der nach dem Fest wieder abgebaut wird, soll zum einen dazu beitragen, dass der Nahverkehr auf seinen Linien insgesamt eine höhere Taktung erzielen kann. Auf der anderen Seite kommt es zu einer Entzerrung des Besucherverkehrs an den Bahnhöfen in Korbach.

„Der NVV hat gemeinsam mit der Bahn ein enges Taktnetz entwickelt, damit Korbach während des Hessentages laufend über die beiden Bahnhöfe angesteuert werden kann. Alles wird in etwa im Stundentakt die Stadt bedienen – auch bis in die Nacht hinein, wenn die letzten Veranstaltungen beendet sind“, sagte Tepel. Damit neben dem Besucherverkehr auch die übliche Taktung der Bahn eingehalten werden könne, sei der zweite Bahnsteig am Südbahnhof wichtig.

Für die Stadt Korbach seien die Kosten für den Übergangsbahnsteig überschaubar. „Der NVV hat sich bereitserklärt, 70 Prozent der Kosten zu übernehmen. Somit bleibt der Aufwand für uns in einem erträglichen Rahmen“, berichtete der Hessentagsbeauftragte.

Die Bahn werde darüber hinaus Doppelstockwagen einsetzen, um mehr Menschen befördern zu können. „Da gehen rund 700 Leute rein. Gerade in den Stoßzeiten am Wochenende können so viele Menschen nach Korbach gebracht werden“, sagte Tepel.

Tickets als Fahrscheine

Die beiden Verkehrsverbünde NVV und RMV hätten sich zudem darauf verständigt, die Eintrittskarten als Fahrscheine anzuerkennen. „Wer also beispielsweise in Frankfurt bereits ein Ticket gekauft hat, kann mit der Bahn umsonst nach Korbach und auch kostenlos wieder zurück nach Frankfurt kommen.“

Eintrittskarten für die Helfer

Für den Hessentag haben sich nach Auskunft Tepels bisher rund 300 freiwillige Helfer registrieren lassen. Alle Helfer werden an den Einsatztagen von der Stadt verpflegt und erhalten zudem entsprechende Shirts. Außerdem wird sich die Stadt je nach Einsatzaufwand kleinere und größere Überraschungen einfallen lassen. Dies könnten zum Beispiel der freie Eintritt zu kostenpflichtigen Veranstaltungen sein. Außerdem werden die Ehrenamtlichen zum großen Helferfest eingeladen, das traditionell am Montag nach dem Hessentag stattfindet.

Was den Kartenvorverkauf für Konzerte oder andere kostenpflichtige Veranstaltungen angeht, sagte Tepel, dass bereits 45 000 Tickets verkauft seien. Man rechne damit, dass es bis zum Start des Festes zwischen 80 000 und 90 000 Karten sein werden.

Wo gibt es Tickets für den Hessentag? Welche Bands treten auf? Wo kann man parken. Wir haben alle wichtigen Informationen zum Hessentag 2018 in Korbach zusammengefasst 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare