Die ersten 50 Flüchtlinge treffen an der Sporthalle der Beruflichen Schulen ein

Syrien, Slowenien, Korbach

+
Die ersten 50 Flüchtlinge, darunter viele syrische Familien, treffen am Freitag in Korbach ein.

Korbach. Blauer Himmel, Herbstsonne, ein paar Willkommensplakate am Gitterzaun: Zehn Tage waren sie unterwegs. Nun stehen sie auf dem Hof der Beruflichen Schulen und warten geduldig, bis sie an der Reihe sind, mit einem der Dolmetscher zur medizinischen Erstuntersuchung zu gehen. Die junge Frau aus Syrien ist mit mehreren Familienmitgliedern aus der einst so stolzen Hauptstadt ihres Heimatlandes geflohen.  

Nach dem seit 2011 wütenden Bürgerkrieg ist von vielen Vierteln in Damaskus nicht viel übrig geblieben. Über die Türkei, Kroatien und Slowenien schafften sie es nach Deutschland. Wie denn die Schlafplätze aussehen und ob es abgetrennte Familienabteile gebe, will sie von Bürgermeister Klaus Friedrich wissen, der die Flüchtlinge mit Einsatzleiter Friedhelm Schmidt in Empfang nimmt. Ihr erster Eindruck: Hier scheint es ruhig und beschaulich zu sein.

Syrien, Slowenien, Korbach

Mehr lesen Sie in der Printausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare