Mit Knut, Kalle und Kim auf Du und Du

Tag der offenen Tür im Korbacher Tierheim

+
Knut, Kalle und Kim (von links) – erstaunt über den Hochbetrieb an Sonntag.  

Korbach - Am heutigen Sonntag, 18. August, ist Tag der offenen Tür im Korbacher Tierheim. Noch bis 17 Uhr stehen Gebäude und Außenanlagen im Mönchepfad Besuchern offen. 

Camille, das mit einem Bauchfellriss ausgesetzt wurde, die Katzen Whisky, Hope und Pepples, die ihr Zuhause wegen Geldmangels ihrer Besitzer verloren, oder Mischlingsrüde Flocky, der 2017 ins Tierheim zurückkam und das Pech irgendwie gepachtet zu haben scheint: Beim Tag der offenen Tür im Korbacher Tierheim haben  Besucher Gelegenheit, mehr über die Geschichten dieser und vieler anderer Tiere zu erfahren, die im Tierheim am Mönchepfad Obhut gefunden haben.

Den Tag der offenen Tür veranstalten die Korbacher Tierschützer alle zwei Jahre. „Das ist eine gute Gelegenheit für uns, das Tierheim bekannt zu machen“, erklärt Petra Schlickewei, Vorsitzende des Tierschutzvereins Korbach und Umgebung, Träger des Tierheims. Schließlich sei der Verein auf Unterstützung angewiesen – sei es in Form von Spenden, Mitgliedschaften und Tierpatenschaften oder auch ehrenamtlicher Mithilfe. 

Am Sonntag jedenfalls fehlt es nicht an Zulauf und Zuspruch: Dutzende Besucher jeden Alters kommen vorbei, um einen Blick in das Tierheim und auf die Tiere zu werfen, Informationen zu erhalten, sich auszutauschen. „Es kommen auch viele Besitzer mit ihren Hunden vorbei, die ihnen von uns vermittelt wurden. Es ist dann immer schön zu sehen, was aus den Tieren geworden ist“, betont Petra Schlieckewei.

Unter anderem 22 Hundezwinger mit Außenbereichen, jeweils sechs Gruppen- und Einzelräume für Katzen, zwei Innenausläufe mit Klettertürmen, Quarantänezimmer, ein Kleintierraum sowie drei Pensionszimmer – das Tierheim nimmt auch Pensionstiere auf – stehen dem Verein zur Verfügung. „Derzeit werden 14 Hunde betreut“, erklärt Petra Schlickewei, dazu einige Kleintiere und zahlreiche Katzen, die zum Teil schon ein neues Heim gefunden haben und bald ausziehen.

Viele freiwillige Helfer spendeten Kuchen und sorgen am Sonntag für einen reibungslosen Ablauf – neben Kuchen und frischen Waffeln werden Gegrilltes und Getränke angeboten. Außerdem gibt es eine Tombola, für die Korbacher Firmen gespendet hatten, Infostände und Spiele für Kinder. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare