Korbach:

Tausende genießen Kunstnacht

- Korbach. Kreative (und) Kaufleute machten es möglich: Zum künstlerisch gestalteten Einkaufsbummel kamen in der Nacht von Samstag auf Sonntag viele Tausend Besucher in die Innenstadt.

Aquarelle und Acrylbilder, Skulpturen und Objekte, Zeichnungen, mystische Motive, Puppen, Fotos, Installationen, Gedichte und Geschichten: Die Bandbreite der ausgestellten Werke der mehr als 40 beteiligten Künstlerinnen und Künstler stieß zwischen Rathaus und Bahnhof auf großes Interesse. Die farbige Lichtgestaltung der Fußgängerzone, zahlreiche kleine Platzkonzerte, Kleinkunst, Eis- und Straßencafés und die Manhenke-Karibikbar verwandelten die Fußgängerzone in eine Flaniermeile. Kunst erleben und entspannt einkaufen, lautete die Devise. „Gutes Wetter, gute Laune. Ein schönes Fest und eine werbewirksame Veranstaltung für die Einkaufsstadt Korbach“, zeigte sich am Sonntag Jürgen Tent, Vorsitzender der „Korbacher Hanse“, rundum zufrieden mit dem Verlauf der fünften Kunst-Erlebnisnacht. Das neue Konzept, das die Hanse mit dem freischaffenden Korbacher Künstler Roman Koksch und dem Kunstsammler Manfred Wolf erarbeitet hatte, sei sehr gut angenommen worden. „Wir wollten Kunst und Künstler mehr in den Vordergrund stellen. Das ist gelungen“, sagte Tent. Einer Neuauflage stehe nichts im Wege. Ob der Zwei-Jahres-Rhythmus beibehalten wird, müsse sich zeigen. Der Hanse-Vorstand werde sich Gedanken machen.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 19. Juli.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare