Schüler laden zu zwei Vorstellungen ins Korbacher Gymnasiums ein

Theater an der Alten Landesschule

+
ALS-Schüler bei der Probe: Noch scheint es sich um ein kultiviertes Gespräch zwischen den Ehepaaren Reille und Houillé zu handeln. Dies ändert sich bald.

Korbach - Das Stück „Der Gott des Gemetzels“ führt die Theater-AG der Alten Landesschule Korbach am kommenden Freitag und Samstag auf.

Bereits seit 2002 erfreut die Theater-AG der Alten Landesschule ihre Zuschauer mit jährlich neuen Aufführungen. Die Leitung hat Gabriele Sommer, sie wird seit Kurzem von Olaf Schillmöller unterstützt.

Auch dieses Jahr hat sich das Ensemble viel Zeit bei der sorgsamen Auswahl eines passenden Stückes gelassen. Nah am Werk und auf die Darsteller zugeschnitten sollte die Inszenierung werden, das war das Ziel der Theater-AG.

Die Wahl fiel auf „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza. Die Akteure auf der Bühne sind Bernd Schreiber, Kai Wege (beide 12g), Theresa Habich (12a), Carlotta Foerster (12e) und Jana Hördt (12f).

Das Stück handelt von dem Treffen zweier Ehepaare, die in gegenseitigem Einvernehmen die Auseinandersetzung ihrer Söhne freundschaftlich bereinigen wollen. Was anfangs wie ein kultiviertes Gespräch unter Erwachsenen beginnt, führt schon bald zu einer chaotischen Situation, in der alle Regeln des friedlichen Miteinanders vergessen werden.

In der Aula der Alten Landesschule Korbach wird das Bühnenstück, das Roman Polanski 2011 verfilmte, am Freitag, 9. Mai, und Samstag, 10. Mai, jeweils um 19.30 Uhr aufgeführt. Der Eintritt ist frei, doch freut sich die Theater-AG über Spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare