Auto kracht in Toilettenwagen

Tödlicher Unfall beim Mittelalterlichen Markt in Korbach: Rentner rast mit Auto gegen Toilettenwagen

+
Tödlicher Unfall beim Mittelalterlichen Markt in Korbach: Ein Auto ist ungebremst in einen Toilettenwagen gerast.

Korbach. Zu einem schweren Unfall mit einem Toten und einem Schwerverletzten ist es am Sonntag beim Mittelalterlichen Markt in Korbach gekommen. Dabei krachte ein 83-jähriger Rentner mit seinem Auto in einen Toilettenwagen. 

+++aktualisiert um 20.50 Uhr+++

Der Unfall passierte gegen 16.30 Uhr am Rande des Festes am Ende der Flechtdorfer Straße in Richtung Stadtmitte in Höhe der Unterführung am Berndorfer Torplatz. Laut Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt hatte der 83 Jahre alte Fahrer vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Auto verloren und raste ungebremst in den Toilettenwagen, der dort für die Besucher des Mittelalterlichen Marktes aufgestellt war.  

Bei dem Unfall starb der Fahrer, ein Besucher wurde schwer verletzt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen acht Meter nach hinten gegen eine Betonabsperrung geschoben. Der Rentner, der nach ersten Informationen der Polizei an einer Herzkrankheit litt, verstarb an der Unfallstelle. Wenige Meter zuvor soll der Mann laut Schmidt bereits eine Schranke an einer Apotheke gestreift haben. Anschließend preschte der Mercedes in die Sackgasse zwischen einem abgestellten Lkw und einem Pkw hindurch, ohne diese zu berühren. 

Durch den Aufprall wurden noch zwei weitere Personen verletzt. Ein 60-jähriger Mann aus Bad Zwesten hatte sich während des Unfalls im Toilettenwagen aufgehalten. Er erlitt schwere Verletzungen und kam zur medizinischen Versorgung in das Korbacher Stadtkrankenhaus, Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei derzeit nicht. 

Eine schwangere 23-jährige Frau aus Korbach, die sich als Reinigungskraft vor dem Toilettenwagen aufgehalten haben soll, wurde leicht verletzt. Auch sie wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt mindestens 55 000 Euro, wie die Beamten mitteilten. Beim total beschädigten städtischen Toilettenwagen liegt die Schadenshöhe nach Angaben des Stadtbrandinspektors bei rund 15 000 Euro. 

Bedienstete der Stadt sperrten die Zugangswege ab, um Schaulustige am Rande des Mittelalterlichen Marktes von der Unglücksstelle fernzuhalten. Die Bergung des völlig zerstörten Mercedes dauerte mehrere Stunden, auch deshalb, weil ein Getränkelaster den Weg zu dem Unfallfahrzeug versperrte. (mit 112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion