Problem besteht seit Wochen

Fahrgäste ärgern sich über defekte Toiletten-Tür am Korbacher Bahnhof

+
„Das ist ein Witz“: Dieser Passant ärgert sich über die defekte Tür am Bahnhof in Korbach. Er betätigt den Schalter mehrmals, doch die Tür öffnet nicht. 

Korbach. Seit Wochen schon ist der Zugang zur Toilette am Korbacher Busbahnhof ZOB immer wieder defekt. Fahrgäste und Busfahrer stehen dann vor der Tür, die sich per Taster nicht automatisch öffnet.

Manche hauen dann mehrfach auf den Taster und zerren grob am Türgriff, wie wir es diese Woche beobachtet haben. Das Problem ist dem Stadtbauamt bekannt, und doch ist noch keine Lösung in Sicht.

Zuletzt sei die Tür am 8. November repariert worden, berichtet Marina Göllmann von der Stadtverwaltung. „Doch eine Woche später war sie schon wieder defekt.“ Die Mitarbeiter der Abteilung Gebäudemanagement und Bauverwaltung gehen davon aus, dass die Tür in der Vergangenheit immer wieder per Hand geöffnet wurde, obwohl stets der Taster benutzt werden muss. Durch die falsche Handhabung werde die technische Einstellung verstellt, der Motor beschädigt. Auch Vandalismus habe dazu beigetragen, dass der Zugang nicht mehr richtig funktioniere.

Der Stadt seien mehrere Schäden rund um die Toilette bekannt. So sei beispielsweise neulich das Behinderten-Klo „komplett schwarz angesprüht“ worden. Die Toilette soll täglich bis 23 Uhr zugänglich sein. Doch auch in der Nacht gebe es dort Vorfälle, bei denen versucht werde, die Tür gewaltsam zu öffnen.

Stadt sucht nach einer Lösung

Das Problem sei „komplex“, sagt die Rathaus-Mitarbeiterin Marina Göllmann. Denn verschiedene Firmen seien in Sachen Toilettentür involviert: Elektriker, Türbauer und Techniker. „Wir sind im Gespräch und suchen eine Lösung, damit die Toilettentür langfristig beansprucht werden kann.“

Eine Möglichkeit wäre es, den Taster abzubauen und die Tür nur noch händisch öffnen zu lassen. Doch dann wäre der Zugang nicht mehr barrierefrei, gibt Göllmann zu bedenken.

Andere Toiletten in Umgebung gibt es nicht

Die Bahnhofstoiletten würden sehr häufig genutzt, sowohl von Fahrgästen und Passanten als auch von Busfahrern. Eine andere öffentliche Toilette gibt es in der direkten Umgebung des Bahnhofs nicht. Wer mit der Bahn fährt, könne die Toiletten im Zug nutzen. Und die nächste städtische Toilette befinde sich am Parkplatz an der Kalkmauer. „Das ist für Durchreisende zu weit weg“, so lautet die Einschätzung aus dem Rathaus.

Für Nutzer von Bus und Bahn, die in Korbach ein-, aus- oder umsteigen, ist die Situation ärgerlich. Zurzeit ist es ein Glücksspiel, ob die Tür sich öffnen lässt. Über eine mobile Toilette als Übergangslösung habe man bei der Stadt noch nicht gesprochen, heißt es auf Nachfrage. Bis auf Weiteres behilft man sich mit einem Hinweisschild an der Toilettentür: „Bitte den Taster benutzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare