Das 36-jährige Opfer war geschlagen und gewürgt worden, bis er starb

Totschlag in Korbacher Hotel 2013: Vier Jahre Haft für Eritreer

Kassel / Korbach – Wegen Totschlags hat das Kasseler Landgericht einen heute 22-jährigen Asylbewerber aus Eritrea zu einer Jugendstrafe von vier Jahren verurteilt.

Der Mann hatte als Jugendlicher am 2. Weihnachtsfeiertag 2013 im Korbacher Hotel Touric, das damals als Asylunterkunft genutzt wurde, einen 36-jährigen Landsmann geschlagen und erwürgt.

Weil der Angeklagte zur Tatzeit erst 16 Jahre alt war, hatte die Verhandlung vor der 1. Strafkammer des Kasseler Landgerichts unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Außerdem gelten wegen der überlangen Verfahrensdauer sechs Monate als verbüßt, berichtete Andreas Thöne, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag auf Anfrage.

Das Landgericht hatte wegen der Nicht-Öffentlichkeit des Prozesses keinerlei weiteren Informationen zu dessen Verlauf herausgegeben.

Um die Weihnachtszeit 2013 hatte die Stadt Korbach ausnahmsweise sieben Flüchtlinge aus Eritrea im Ater zwischen 16 und 36 Jahren in dem Hotel untergebracht. Hotelbetreiber Erich Weis hatte die Gruppe damals als ruhig und freundlich beschrieben, es habe keinen Streit gegeben, Alkohol und Drogen seien ebenso tabu gewesen.

Der tödlich endende Streit hatte sich vermutlich an der Frage entzündet, ob in dem gemeinsam von Täter und Opfer genutzten Zimmer geraucht werden darf oder nicht.

Oberstaatsanwältin Andrea Boesken hatte diese Vermutung wenige Tage nach der Tat gegenüber der Presse geäußert.

Der 36-jährige Mann war geschlagen und gewürgt worden, bis er starb. Laut Obduktionsbericht ist das Opfer erstickt, wies aber darüber hinaus zahlreiche andere Verletzungen auf.

Der jetzt verurteilte Eritreer hatte nach der Tat bis August 2014 in Untersuchungshaft gesessen, war dann aber wegen der Verzögerungen bis zum Prozess vor dem Landgericht wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Zunächst war das Alter des Mannes auf 18 Jahre geschätzt, später aber auf 16 Jahre gesenkt worden.  (tom)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare