Korbacher Flohmarkt am Wochenende erstmals an anderem Standort

Der Trödel zieht um nach Sachsenhausen

+
Letzte Ausräumarbeiten in der Bullenhalle, dem früheren Standort des Flohmarktes: Michael Emde brachte mit seiner Mutter Regina Hohmann in dieser Woche die letzten Teile raus. 

Korbach/Sachsenhausen. Es gibt ihn schon seit mehr als 32 Jahren: Den Korbacher Flohmarkt, der stets in der Korbacher Bullenhalle ausgerichtet wurde. Weil diese jedoch demnächst abgerissen wird, muss der Flohmarkt umziehen. Am kommenden Wochenende findet er erstmals in der Stadthalle in Waldeck-Sachsenhausen statt.  

Michael Emde hat ihn wiedergefunden: Bei den Ausräumarbeiten nach dem Ende des Korbacher Flohmarktes in der Bullenhalle (wir berichteten) entdeckte er seinen alten Spielzeugtraktor. „Mit dem sind mein Bruder Oliver und ich damals auf dem Flohmarkt immer durch die Gänge gefahren“, erinnert er sich. 

Zusammen mit seiner Mutter Regina Hohmann räumte er in diesen Tagen nun auch die letzten Sachen aus der traditionsreichen Bullenhalle aus, die demnächst abgerissen wird – für die beiden Flohmarkt-Organisatoren gilt, ab nach vorne zu schauen. 

Der Grund: Am kommenden Wochenende findet der Korbacher Flohmarkt nach 32 Jahren erstmals am neuen Standort statt. Die Händler laden am Samstag, 28. Januar, von 10 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 29. Januar, von 11 bis 17 Uhr in die Stadthalle nach Waldeck-Sachsenhausen ein, um dort Trödel, Hausrat und Kurioses anzubieten. 

„Natürlich hoffen die Händler darauf, dass treue Besucher aus Korbach, aber auch viele neue Interessierte den Weg nach Sachsenhausen nicht scheuen werden“, so Regina Hohmann.

Weitere Details zum Flohmarkt und zum Umzug nach Sachsenhausen lesen Sie in der gedruckten WLZ am Freitag, 27. Januar  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare