Klares Mitgliedervotum bei außerordentlicher Jahreshauptversammlung

TSV Korbach: Pläne für Sportzentrum gebilligt

+
Stellten das Konzept für das Sport- und Gesundheitszentrum auf der Hauer vor:  TSV-Vorsitzender Andreas Boltner und sein Stellvertreter Thorsten Spohr.

Korbach. Die Mitglieder des TSV Korbach geben grünes Licht für das Sport- und Gesundheitszentrum auf der Hauer. Mit einer Zustimmung (104 von 153 gültigen Stimmen) von zwei Dritteln der Stimmberechtigten stellt der TSV Korbach die Weichen in Richtung Zukunft.

„Wir werden alles umsetzen, was möglich ist, um alle zu begeistern“, versprach Vorsitzender Andreas Boltner. In diesem Zusammenhang verwies er noch einmal auf die Erfolgsgeschichte der 18 anderen Sportzentren in Hessen. 

Als erster Verein in Hessen könne der TSV Korbach an dem Programm Platzwechsel teilnehmen und genieße damit einen weiteren Startvorteil gegenüber anderen Vereinen im Land. 

Mittels einer Analyse der allgemeinen Sportentwicklung und des gewandelten Freizeitverhaltens hatte Matthias Schäfer, Leiter des Fachdienstes Sport des Landkreises, mehr Flexibilität seitens der Vereine und zukunftsfähige Sportgelegenheiten gefordert.

In diesem Zusammenhang machte er aber auch deutlich, dass das Gießkannenprinzip ohne Überprüfung der Sinnhaftigkeit Geschichte sei. Vielmehr würde bei der Förderung von neuen Projekten oder Anlagen der Bedarf innerhalb der Region eine wesentliche Rolle spielen. Ansprüche, denen der TSV Korbach mit dem im Kreis einzigartigen Sport- und Gesundheitszentrum gerecht werden könnte.

Sportkreisvorsitzender Uwe Steuber verwies bei der Vorstellung des Projekts, mit dem der Verein seine Zukunft auf eine ausbaufähige Basis stellen will, auf eine selten günstige finanzielle Situation mit 700.000 Euro an Fördermitteln, die später für das mit 1,5 Millionen Euro veranschlagte Objekt nicht mehr zur Verfügung stünden. 

Ebenfalls zu bedenken sei ein absehbarer Mitgliederverlust von zehn Prozent bis 2020, sollten Angebote für die Altersgruppe von 30-70-Jährigen im Trend-, Freizeit und Gesundheitssport ausbleiben. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare