Mit Medientagebuch und „Chattikette“ Wettbewerb „Schülerbibliothek“ gewonnen

Twister Schüler jubeln bei Siegerehrung

+
So sehen Gewinner aus: Mehr als 60 Schüler, die an der Aktion „Schülerbibliothek“ teilgenommen hatten, bekamen gestern in Korbach ihre Preise.Fotos: Theresa Demski

Korbach - Sieben Tage lang haben die Kinder der Twister Grundschule ein Medientagebuch geschrieben. Ob Zeitung, Internet oder Handy: Jeder Gebrauch wurde notiert. Das gefiel der Jury der „Schülerbibliothek“, und deswegen zeichnete sie das Projekt mit dem ersten Platz aus.

So richtig glauben konnten die Dritt- und Viertklässler ihr Glück Montagmorgen noch nicht. Als Buchhändler Olaf Schreiber den zweiten Platz des Wettbewerbs „Schülerbibliothek“ verkündete und damit das Rennen zwischen der Louis-Peter-Schule in Korbach und der Grundschule Twiste entschied, schlich sich vorerst lediglich auf das Gesicht von Klassenlehrerin Ute Schmidt-Frey ein kleines Lächeln. Erst als Olaf Schreiber vor allen fünf Finalisten die Twister zum Sieger des Wettbewerbs krönte, brandete begeisterter Jubel auf. „Wir haben echt gewonnen“, stellten die Kinder lachend fest. „Und das hochverdient“, ergänzte WLZ-FZ-Chefredakteur Jörg Kleine.

Sieben Schulen aus dem Landkreis hatten am zweiten „Schülerbibliothek“-Wettbewerb teilgenommen - ausgeschrieben von der Buchhandlung Schreiber, der Sparkasse Waldeck-Frankenberg und der Waldeckischen Landeszeitung und Frankenberger Zeitung. In diesem Jahr waren die Schulen zu einem Beitrag rund um, Medien, Internet und Soziale Netzwerke aufgerufen. „Wir haben uns etwas mehr Resonanz gewünscht“, stellte Jörg Kleine fest. Die Ergebnisse seien aber beeindruckend gewesen.

Und so hatte die Jury mit Landkreissprecher Dr. Hartmut Wecker, Heike Höhl, Leiterin des Frankenberger Jugendhauses, und Bernhard Weller, Leiter von Stadtbücherei und Museen Bad Wildungen, am Ende die Qual der Wahl.

„Überraschende Erkenntnisse hat das Projekt der Twister Grundschüler geliefert“, lobte Dr. Hartmut Wecker. Das stand unter dem Titel „freundebuch.twiste.de“: Eine Woche lang hatten die Grundschüler Medientagebuch geführt. Wenn sie zum Buch griffen, notierten sie das, wenn sie den Computer anschalteten ebenfalls, und auch wenn sie ihr Handy benutzten, blieb das nicht unerwähnt. „Die Mädchen haben viel öfter das Handy benutzt als die Jungen“, stellten die Kinder schließlich schmunzelnd fest und präsentierten die Ergebnisse mit Diagrammen.

Außerdem hatten sie eine „Chattikette“ erfunden - Chatten ohne Computer. Über selbst gebastelte Postfächer kommunizierten die Kinder miteinander - eine Kopie jeder Nachricht wurde auf dem Server, einem ausgewählten Kind der Klasse, gespeichert. Für Idee und Umsetzung bekamen die Kinder einen 1000-Euro-Gutschein für Bücher.

Den zweiten Platz erreichten zwei Schüler der Louis-Peter-Schule in Korbach. Sie hatten eine Präsentation entwickelt, um jüngere Schüler beim richtigen Umgang mit Internet und Facebook zu unterstützen. Zur Belohnung gab es einen Büchergutschein über 600 Euro.

Gleich drei dritte Plätze wurden vergeben, die jeweils mit 300 Euro dotiert waren: Die Dritt- und Viertklässler aus Höringhausen erstellten ein „Mixed-Media-Projekt Tiergemeinschaften“, die Burgwaldschule in Frankenberg hatte eine „Graphic Novel“, eine Art Comicbuch, erstellt und die Schüler der Matthias-Bauer-Schule in Bad Wildungen hatte mit ihrem Video „Offline“ die Internetnutzung kritisch beäugt. Die Jury lobte: „Wir haben uns über viele gute Beiträge gefreut“. (resa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare