Rotarier Korbach-Bad Arolsen engagieren sich erfolgreich für gemeinnützige Zwecke

Über 100000 Euro gesammelt

+
Eine großartige Jahresbilanz der Rotarier präsentierten (v.l.) Dr. Wolfgang Jäger, Fitz Wachenfeld-Teschner, Karl-Heinz Keudel (Schatzmeister) und Heinrich Göbel. Foto: pr

Korbach - In der Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins der Freunde Rotary e.V. machte der langjährige Vorsitzende, Fritz Wachenfeld-Tesch­ner, die erfreuliche Mitteilung, dass 2014 ein Spendenbetrag von deutlich über 100000 Euro zusammengekommen ist. Geführt wurde der Rotary Club Korbach-Bad Arolsen dabei von den Präsidenten Dr. Wolfgang Jäger und Heinrich Göbel.

Drei öffentliche Veranstaltungen waren besonders zu nennen: der erstmals ausgerichtete „Ball der Generationen“ in der Korbacher Stadthalle und die Teilnahme mit Verkaufsständen am „Weinfest“ in Bad Arolsen und am „Mittelalterlichen Markt“ in Korbach. Solche Veranstaltungen erfordern „Hands on“, also von den Clubmitgliedern und ihren Angehörigen gern und aus Überzeugung geleisteten persönlichen Einsatz.

Der gute Zweck, zum Beispiel das Engagement zur weltweiten Ausrottung der Kinderlähmung, „Projekt End Polio Now“, wurde bei den Veranstaltungen von einer Vielzahl von Standbesuchern durch den Kauf historischer Karten, den Kauf eines „Curbecki-Talers“, eine symbolische „Schluck-Impfung gegen die Pest“ sowie durch Spenden unterstützt.

Zu den Einnahmen, die bei den Veranstaltungen erzielt werden, kommen die Spenden der Clubmitglieder. Eine zunehmend bedeutsame Säule im Spendenauf­kommen besteht darin, dass Mitglieder bei Feiern und Jubiläen um Spenden für die Ziele des Rotary Clubs statt Geschenken bitten. Diese Möglichkeit sozialen Engagements wurde im vergangenen Jahr von vielen Gästen solcher Feiern großzügig wahrgenommen.

Der Rotary Club möchte bei dieser großartigen Jahresbilanz der Öffentlichkeit auch darlegen, wohin die Gelder dieses Mal gegeben wurden. Einen Schwerpunkt bildete die Jugendarbeit in der Region. Dazu zählen Abiturienten- und Junghandwerkerpreise, musikalische Förderung in den Musikschulen, Einzelförderung heimischer Stipendiaten, Kinderkrebshilfe, die Aktion „Gesunde Kids“, Jugendaustauschprogramme, Unterstützung der Kreishandwer­kerschaft beim „Projekt Durchstarter“, die Ermöglichung von Ferienaufenthalten, Einzelspenden für kranke und bedürftige Kinder und anderes.

Als regionale Institutionen wurden mit dem Erlös der Tombola beim „Ball der Generationen“ Kindergärten und Kindertagesstätten unterstützt. Außerdem wurden die Arbeit der evangelischen Kirche bei der Eingliederung von Migranten sowie die Restaurierung von Altarbildern in Neerdar und Neu-Berich gefördert.

Die Rotary Clubs unterstützen als Mitglied der Dachorganisation „Rotary International“ Hilfsprojekte in aller Welt. Im Bereich Katastrophen- und Entwicklungs­hilfe wurden 2014 Spendengelder auf den Philippinen, in Myanmar beim „Projekt Swimming Doctors“ und in Nepal zur Anschaffung eines Röntgengeräts für ein Krankenhaus eingesetzt, zu dem der Rotary Club Korbach-Bad Arolsen seit Jahren engen Kontakt hat. Dieses „Röntgen-Projekt“ wurde mit dem Rotary Club Warburg durchgeführt.

Im Rahmen der Kinderhilfe förderten die Rotarier Schulbauten in Afghanistan und erneut bedürftige Menschen und kirchliche Einrichtungen in Nordostpreußen.

Ganz wichtig ist dem Club, dass geförderte Projekte von Clubmitgliedern persönlich begleitet werden, dass zuverlässige, persönlich bekannte Ansprechpartner vor Ort vorhanden sind und dass möglichst regelmäßige Besuche erfolgen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Spenden ungeschmälert bei den Hilfsbedürftigen ankommen und bestimmungsgemäß eingesetzt werden.

Die Rotarier danken allen, die zu diesem großen Spendenaufkommen beigetragen haben. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare