19-Jähriger war ohne Zulassung unterwegs

Unfall in Korbach: Fahrer flüchtete

+
Kam mit dem Schrecken davon: Ein 19-Jähriger, der nach diesem Unfall geflüchtet war.

Korbach. Ein kurioser Unfall auf dem Kreisel in der Briloner Landstraße beschäftigte am Sonntag die Korbacher Polizei: Mit falschem Kennzeichen versehen, wurde ein schwarzer Ford Focus am Sonntagmorgen auf dem Kreisel gefunden. Vom Fahrer weit und breit keine Spur.

Der meldete sich einige Stunden später allerdings bei der Polizei. Der 19-jährige Syrer gab an, das Auto gefahren und den Unfall verschuldet zu haben. Der junge Mann befuhr nach eigenen Angaben die Briloner Landstraße aus der Innenstadt kommend in Richtung Ortsumgehung. Am Kreisel prallte der Mann dann mit seinem Ford ungebremst auf die Verkehrsinsel, das Auto hob ab und kam auf einem Steinquader zum Stehen. Aus Angst habe der Fahrer die Nummernschilder von dem Ford abgeschraubt und sei geflüchtet. 

Als Grund für den Unfall gab er an, dass er am Lenkrad wegen Übermüdung eingeschlafen sei. Die Recherchen der Polizei ergaben, dass das Auto vor einigen Wochen aus Aachen nach Korbach mit Tageszulassung transportiert wurde. Anschließend sei es an den 19-Jährigen übergeben worden. Dieser besorgte sich Autokennzeichen von einem Freund, weil er glaubte, das Auto nur mit amtlichen Kennzeichen bewegen zu können. Auf den Gedanken, dass das Auto mit fremden Nummernschildern keinen Versicherungsschutz besitzt, sei er nicht gekommen, so der 19-Jährige, der in Korbach lebt. Den Schaden am Focus gab die Polizei mit 4000 Euro, an der Verkehrsinsel mit gut 500 Euro an. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion