Usseln

Usselner und ihre Gäste feiern Schützen- und Heimatfest

- Willingen-Usseln (bk). Glanzvoller Ausklang der Upländer Schützenfestsaison 2009: Seit Samstag steht Usseln im Zeichen seines großen Heimatfests.

Klares Bekenntnis zur Pflege einer positiven, frischen und lebendigen Tradition: „Sie hilft uns, zusammen zu leben, zusammenzufinden und zusammen zu feiern“, so der Vorsitzende der Schützengesellschaft Usseln, Ralf Heine, der sich zum Auftakt der dreitägigen Veranstaltung ebenso wie das Schützenkönigspaar Axel und Britta Mohr über ein Ständchen freute. Pfarrerin Gisela Grundmann und die katholische Gemeindereferentin Ursula Beste gestalteten gemeinsam den Festgottesdienst in der Kilianskirche. Er wurde von der Stadtkapelle aus Freistett, dem Usselner Posaunenchor unter Leitung von Helfried Heine und Sonja Schulze an der Orgel musikalisch ausgestaltet. Bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal wirkte zudem der Gesangverein mit. Knapp 700 Besucher kamen zum Festkonzert, das am Samstagabend in der festlich geschmückten Schützenhalle stattfand. Die Stadtkapelle Freistett, mit der sich die Usselner Schützen seit Jahren freundschaftlich verbunden fühlen, brachte dem Publikum die ganze Bandbreite der Blasmusik näher, angefangen von Dvorˇáks Festmarsch über Walzer und Filmmelodien bis hin zu Evergreens, Swing-Titeln und Musical-Hits. Ein Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt mit dem MGV „Eintracht“ beim „Jägerchor“. Die gut aufgelegten Usselner Sänger stimmten zudem unter Leitung von Helfried Heine ein Trinklied an. Die Festkapelle wird von Altmeister Rudi Flierl geleitet. Der 77-Jährige spielte in den 50-er- und 60er-Jahren u. a. in den Tanzorchestern Hugo Strasser und Max Greger, gehörte lange dem SWF-Tanzorchester an und war Gründungsmitglied der legendären „Original Schwarzwaldmusikanten“. Eigentlich wollte er vor zehn Jahren den Dirigentenstab aus der Hand legen, doch die Freistetter überzeugten ihn, die Leitung der Stadtkapelle zu übernehmen. Durch das Programm des Abends führte Achim Willems. Die Musiker gestalteten am Sonntagvormittag ein weiteres Konzert. Beim Festzug gaben sie gemeinsam mit der gut gelaunten niederländischen Band „Over de Rooie“, der Willinger Schützenblaskapelle, dem Musikverein Rhena, dem Spielmannszug aus dem thüringischen Mühlhausen und dem Spielmannszug der Korbacher Schützengilde den Ton an. Den vielen Zuschauern bot sich bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein ein beeindruckendes Bild. Das Königspaar fuhr in der vierspännigen Kutsche durch die mit Fahnen, Wimpelketten, Tännchen und bunten Bändern geschmückten Straßen des Dorfs; Hofstaat und Kinderkönigspaar präsentierten sich in weiteren sieben Kutschen. Königin Britta, die sich ihren Untertanen am Samstag im cappuccinofarbenen Gewand vorstellte, entschied sich am Sonntag für eine festliche Robe im eleganten Brombeerton. Mit von der Partie waren alle Upländer Schützenvereine und die Korbacher Schützengilde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare