Vasbeck

Vasbecker unterstützen Kannenberg

- Diemelsee-Vasbeck (resa). Mit großen Plänen kam Lothar Kannenberg am Dienstagabend nach Vasbeck, um den Menschen dort sein Internats-Projekt vorzustellen. Die versprachen ihm mehrheitlich ihre Unterstützung.

Die Skepsis war den Vasbeckern ins Gesicht geschrieben. Die meisten kannten den hochgewachsenen Sportler in schwarzer Laufhose und roter Jacke nur aus den Medien, seine Pläne für Vasbeck waren für viele noch sehr abstrakt. Eine Nachfolge-Einrichtung seines Diemelstädter Traingingscamps wolle er in dem kleinen Diemelseer Ortsteil einrichten, hatte Kannenberg bereits im August verkündet und sich für den Bau eines Internats bereits die Genehmigung der Gemeindeversammlung eingeholt.

„Ohne die Zustimmung der Menschen in Vasbeck werden wir diese Idee aber nicht verwirklichen“, betonte Lothar Kannenberg gleich zu Beginn der Informationsveranstaltung am Montagabend in der Walmehalle. Eindrucksvoll erzählte der Campleiter aus seinem Leben, von seiner Arbeit im Diemelstädter Camp und stellte sich dann den Fragen der Menschen. „Warum ist eine solche Einrichtung überhaupt nötig, wenn die Arbeit in Diemelstadt so erfolgreich ist?“ hieß es aus dem Publikum. Und Kannenbergs Antwort war eindeutig: „Jugendliche, die als unbeschulbar gelten, brauchen eine Chance“, betonte er, „sie wollen Leistung bringen, wollen zeigen, was sie können“. Und eben deswegen sei es wichtig, den jungen Männern auch nach der Campzeit eine Perspektive bieten zu können. „Wir hätten einen Betreuungsschlüssel von eins zu 1,5“, erklärte er. Zwei Betreuer würden sich also um drei Jugendliche kümmern.

Jürgen Wohlfahrt, Schulleiter der Mittelpunktschule in Adorf, machte dann Mut: „Wir dürfen keinen Jugendlichen zurücklassen“, betonte der Pädagoge, „wir müssen allen Kindern und Jugendlichen eine Chance geben“. Und deswegen sei es wichtig, dem Internat die Türen zu öffnen. „Vasbeck ist ein sozial intakter Ort, der sich dieser Herausforderung stellen kann“, war sich Wohlfahrt sicher. Nun brandete begeisterter Applaus auf und viele Vasbecker taten es dem Schulleiter nach, erzählten vom Besuch beim Tag der offenen Tür im Trainingscamp in Diemelstadt am vergangenen Sonntag. Manch ein Skeptiker habe dort seine Sorgen über Bord geworfen. „Alle Achtung“, hieß es jetzt in der Walmehalle, „dort sind motivierte, teamfähige Jugendliche, die wir in unseren Vereinen gut gebrauchen können“.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Mittwoch, 9. September 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare