Einsatz in der Weizackerstraße

Verdächtiger Gasgeruch: Feuerwehr rückt in Korbach aus

+
Fahrzeuge des Gefahrgutzuges im sicheren Abstand zur Einsatzstelle.

Wegen verdächtigen Gasgeruchs in der Nähe einer Kindertagesstätte ist die Feuerwehr am Mittwochmorgen in die Weizackerstraße in Korbach ausgerückt.

Mit dem Einsatzstichwort "H Gas 1" ist am Mittwochmorgen gegen 8.10 Uhr der Gefahrgutzug der Feuerwehr Korbach alarmiert worden. Ursache war ein verdächtiger Gasgeruch im Bereich einer Stichstraße der Weizackerstraße in Korbach, direkt hinter einer Kindertagesstätte. Anwohner hatten den Gasgeruch wahrgenommen und über die Leitstelle die Feuerwehr alarmiert. 

Diese rückte wenig später auch mit sechs Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften an. An der Einsatzstelle angekommen, konnte die Feuerwehrleute tatsächlich im Bereich von zwei Garagen und rund zehn Meter von der Kindertagesstätte entfernt einen leichten Gasgeruch wahrnehmen. 

Unterstützt vom Störungsdienst der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) versuchten dann die Spezialisten mit Gasspürgeräten der Ursache auf den Grund zu gehen. Was sich jedoch als schwierig erwies. Zwar schlugen die Gasspürgeräte an, allerdings in einer absolut ungefährlichen und kaum messbaren Konzentration. Zur Sicherheit kontrolliert die Einsatzkräfte dann noch Müllcontainer und öffnete eine der Garagen, fanden aber auch hier noch nicht mal eine Gasflasche. 

Vermutlich waren es verschiedene, unbekannte Faktoren im dem Bereich, die den gasähnlichen Geruch hervorgerufen haben. Nach rund zwanzig Minuten konnte dann Entwarnung gegeben werden und alle rückten wieder ein. (cas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion