Korbach

Verfolgungsjagd durch die halbe Stadt

- Korbach (r). Einen guten Riecher bewies eine Zivilstreife der Korbacher Kripo am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr. Am Nordwall fiel ihnen ein roter PKW auf, der mit quietschenden Reifen und ohne Licht in Richtung Medebacher Landstraße fuhr.

Bevor die Beamten das Fahrzeug einholen und das Anhaltesignal geben konnten, ging die Fahrt durch die halbe Stadt. Als der Fahrzeugführer dann in der Enser Straße das Anhaltesignal wahrnahm, versuchte er sofort zu flüchten und beschleunigte sein Fahrzeug. Unvermittelt bog er nach links in Straße Am Südwall ab und befuhr diese Einbahnstraße mit hoher Geschwindigkeit entgegengesetzt der Fahrtrichtung und bog weiter unten in die Itterstraße ab. Dort stoppte die Polizei das Fahrzeug stoppen. Die Flucht war aber noch nicht zu Ende. Der Mann gab Fersengeld und rannte in den Steinrückweg. Allerdings konnte er seine Verfolger nicht abschütteln. Als der erste Beamte ihn einholte, ließ er sich widerstandslos festnehmen. Dabei schlug dem Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Deshalb musste der 46-jähriger Korbacher auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Den Führerschein konnten die Beamten dem Mann allerdings nicht abnehmen, denn er hatte gar keinen. Dies alles kann den Korbacher teuer zu stehen kommen, denn er ist wegen eines ähnlichen Deliktes bereits schon einmal in Erscheinung getreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare