Kein Schaden entstanden

Verpuffung in Ölheizung ruft Feuerwehren auf den Plan

+
Die Feuerwehren aus Lelbach und Korbach rückten wegen einer Verpuffung in einer Ölheizung zu einem Wohnhaus aus.

LELBACH. Eine Verpuffung in einer Ölheizung hat am späten Dienstagnachmittag Feuerwehrleute und Rettungskräfte auf den Plan gerufen. Glücklicherweise entstand kein Schaden, verletzt wurde niemand.

Die Wehren aus Lelbach und der Kernstadt wurden gegen 17.30 Uhr zu einem Einfamilienhaus in der Straße "D" im Korbacher Stadtteil gerufen, nachdem es dort im Keller zu einer Verpuffung mit Rauchentwicklung gekommen war. Auch die Besatzung eines DRK-Rettungswagens rückte zur angegebenen Anschrift aus.

Nach Auskunft des stellvertretenden Wehrführers André Casper war der Rauch bei einer leichten Verpuffung in der Ölheizung entstanden. Die Verpuffung löste aber keinen Brand oder sonstigen Schaden im Keller des betroffenen Wohnhauses aus, so dass die Feuerwehrleute die Anlage lediglich überprüften. Einen genauen Blick warf einer der Brandschützer, der hauptberuflich als Schornsteinfeger tätig ist, auf die Heizung.

Die RTW-Besatzung brauchte nicht einzugreifen. Etwa eine halbe Stunde nach der Alarmierung rückten Brandschützer und Rettungskräfte wieder ab - ebenso einige Anwohner, die durch Blaulicht und Martinshorn der Einsatzfahrzeuge auf den Vorfall in ihrer Nachbarschaft aufmerksam geworden waren. 112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare