Korbach

Viel Zaster für neues Pflaster

- Korbach (md). Die Stadt Korbach nutzt die Sommerferien, um die Fahrbahnen einiger Straßen auszubessern.

Direkt im Anschluss an das Altstadt-Kulturfest blieben etwa die Straße am Stadtpark und die Klosterstraße 
gesperrt, damit die alte Fahrbahn abgefräst und erneuert werden konnte. Auch in Teilabschnitten der Sachsenberger Landstraße wurde der Asphalt neu aufgetragen – eine Straßensperrung ist dazu allerdings nicht nötig. Bis Samstag werden die Kloster- und die Tränkestraße für den Verkehr wieder freigegeben – am kommenden Montag und Dienstag, 12. und 13. Juli, wird allerdings die Professor-Kümmell-Straße noch mal gesperrt, weil weitere Bauarbeiten folgen: Das Pflaster werde auf Höhe der Fußgängerzone und der Hirsch-Apotheke wieder in Schuss gebracht, erklärte Bürgermeister Klaus Friedrich auf WLZ-Nachfrage. Die Arbeiten konnten nicht in einem Rutsch erledigt werden, weil sonst die Fußgängerzone gänzlich vom Verkehr abgeschnitten gewesen wäre, heißt es aus dem Korbacher Rathaus. Betroffen von der Sperrung ist auch die Stadtbuslinie 1, die während dieser Tage die Haltestelle Prof-Kümmell-Straße nicht anfahren kann. Es wird dafür jedoch in der Stechbahn, gegenüber dem Rathaus, eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Insgesamt gibt die Stadt Korbach im laufenden Jahr mehr als 430 000 Euro für den Straßenbau aus – rund 30 000 Euro mehr als zunächst vorgesehen. Die finanzielle Aufstockung ist den Frostschäden des Winters geschuldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare