MGV Wirmighausen feiert 120-jähriges Bestehen gebührend

Viele Lieder zum Geburtstag

+
Mit einem gemeinsamen, hervorragend präsentierten „So soll es bleiben“ sangen der Männergesangverein 1895 Wirmighausen und der Wirmighäuser Frauenchor ein gemeinsames Abschlusslied. Es dirigierte Jens Kreten. Fotos: Marianne Dämmer

Diemelsee-Wirmighausen - Mit einem bunten Liederabend und vielen Gästen feierte der Männergesangverein 1895 Wirmighausen am Samstagabend sein 120-jähriges Bestehen.

Zum runden Geburtstag des Wirmighäuser Männergesangvereins wünschte Vorsitzender Jörg Stede sich vor allem eines: Gesang. Und so stand die Musik nach der Begrüßung auch eindeutig im Mittelpunkt des Kommersabends. Nach einer zünftigen Einleitung durch den Spielmanns- und Musikzug Adorf hieß der MGV Wirmighausen unter Leitung von Jens Kreten mit einem kräftigen „Sängergruß“ die zahlreichen Gäste in der geschmückten Wirmetalhalle willkommen.

Fünf Gastchöre aus Gembeck, Höringhausen, Canstein, Mühlhausen und Twiste hatte der Vereinsvorstand zum 120-jährigen Bestehen eingeladen, außerdem traten der Wirmighäuser Frauenchor und die Landjugend auf. Insgesamt 19 Geburtstagsständchen hatten die Gäste im Gepäck. Mit einem bunten Reigen an Melodien und Liedarten begeisterten sie das Publikum, von volkstümlich bis modern reichte das Repertoire.

Die Chorgemeinschaft 1881 Gembeck unter Leitung von Lisa Herrlich brachte unter anderem den Peter-Alexander-Klassiker „Wenn auch die Jahre vergehen“ mit Pfiff zu Gehör und der Gemischte Chor Höringhausen, am Samstag unter Leitung von Petra Mecke, hatte Klassiker und moderne Schlager wie „Du fängst mich auf und lässt mich fliegen“ für das Konzert ausgewählt. Mit dem Lied „Adieu, mein kleiner Gardeoffizier“, bei dem tatsächlich ein „Gardeoffizier“ auftrat, erfreuten die Sänger des MGV Accordia Canstein unter Leitung von Franz-Joseph Nimphius.

Tänzerisch begeisterten acht Mitglieder der Wirmighäuser Landjugend mit einer eigenen, mitreißenden Choreografie zur Hymne „Scotland the Brave“, ehe der MGV 1875 Mühlhausen die Lieder „Es war einmal ein Jäger“ und „Auf einem Baum ein Kuckuck saß“ unter Leitung von Lisa Herrlich mit großer Raffinesse anstimmte. Harmonische Melodien brachte der MGV Liedertafel Einigkeit Twiste unter Leitung von Bernd Stallmann zu Gehör und sowohl die zarten Töne bei „Gabriellas Lied“ wie auch flotte Sambarhythmen bei „Samba lelé, kleiner Chico“ lagen den Sängerinnen des Wirmighäuser Frauenchors unter Leitung von Birgit Fischer.

Nachdem der MGV Wirmighausen zu Beginn des Konzerts „Oh du schöner Rosengarten“ gelungen angestimmt hatte, setzte er zum Ausklang mit tiefen Tönen und viel Lungenkraft das italienische Berglied „Das Tal in den Bergen“ bravurös um, bevor er das Konzert zusammen mit dem Wirmighäuser Frauenchor und dem Lied „So soll es bleiben“ glanzvoll beendete.

Über das Bezirkssängerfest lesen Sie am Dienstag in der WLZ.

Von Marianne Dämmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare