Heimgeleuchtet

Wau, wau

Korbach - Buchstabentreue mag in Einzelfällen sinnvoll sein, wenn Politiker allerdings etwas allzu wörtlich nehmen, wird es meist komisch.

Prominentestes Beispiel: Alt-Bundespräsident Heinrich Lübke. „Und hiermit eröffne ich den Ball der Balle!”, soll er eine Rede beim Bundespresseball abgeschlossen haben. “Bälle”, zischte Gattin Wilhelmine korrigierend von hinten. Heinrich: “Was?” – Wilhelmine: “Bälle!” – Heinrich: “Wau wau!”

Stilblüten gedeihen aber auch in der Kommunalpolitik prächtig: „Auf stadteigenen Agrarflächen wird der Magistrat aufgefordert, schnellstmöglich Vereinbarungen zu treffen, die es verbieten, gentechnisch veränderte Produkte zu säen...“, heißt es in einem Antrag der Korbacher Grünen.

Wie man sich das nun so in der Praxis vorzustellen habe, wird sich der aufmerksame Leser fragen: Stadtverordnete von SPD und Grünen, die in Gummistiefeln in der frisch aufgebrochenen städtischen Krume stehen, dabei „Genverbot, Genverbot“ den am Ackerrain versammelten Magisträtern entgegen skandieren, während Christdemokraten, Liberale und Freie Wähler als politisches Störmanöver frischen „Wirtschaftsdünger“ verstreuen?

Man wolle den Antrag dann doch noch etwas „redaktionell bearbeiten“, kündigte Dr. Peter Koswig an. Schade eigentlich, meint

Euer Nachtwächter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare