Waldecker Landfrauen verabschieden Geschäftsführerin Elfriede Spangenberg

Wechsel in der ersten Reihe

+
Die Waldecker Landfrauen haben einen neuen Vorstand gewählt (v.r.): Elke Jäger, Charlotte Grosche, Carola Zwickirsch, Bundesvorsitzende Brigitte Scherb, die ehemalige Geschäftsführerin Elfriede Spangenberg, Ivonne Steinbach und Iris Illian.

Korbach. Die Waldecker Landfrauen haben gewählt: Elke Jäger bleibt Vorsitzende des Bezirksvereins. Für Geschäftsführerin Elfriede Spangenberg wird aber eine Nachfolgerin gesucht.

Es war ein emotionaler Abschied: Nach 22 Jahren im Vorstand und 16 Jahren als Geschäftsführerin der Waldecker Landfrauen nahm Elfriede Spangenberg am Dienstag ihren Hut. Beim Waldecker Landfrauentag verabschiedeten sich Vertreterinnen aus 30 Ortsvereinen bei der Sachsenhäuserin.

Jäger bleibt Vorsitzende

Bei den Vorstandswahlen der Landfrauen war Elfriede Spangenberg nicht mehr angetreten, ebenso wie Beisitzerin Ivonne Steinbach. Nun ist der Bezirksverein auf der Suche nach einer Nachfolgerin für die Geschäftsführerin. „Wir konnten nicht alle Posten besetzen“, erklärte Vorsitzende Elke Jäger, „deswegen findet im Herbst eine Nachwahl statt.“ Bis dahin hoffen die Landfrauen, eine neue Geschäftsführerin gefunden zu haben. Auch eine weitere Beisitzerin wünschen sich die Vorstandsmitglieder. Chefin der Waldecker Landfrauen bleibt Elke Jäger, die damit in ihr neuntes Jahr im Amt startet. Ihre Stellvertreterin bleibt Carola Zwickirsch. Als Kassiererin wurde Iris Illian wieder gewählt. Auf Ivonne Steinbach als Beisitzerin folgt Charlotte Grosche aus Lichtenfels. Keine Angst vor großen Fußspuren wünschen sich die Landfrauen nun für die nächste Generation. „Jeder fängt mal an und füllt das Amt auf seine eigene Weise aus“, betonte Elfriede Spangenberg. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am Samstag, 16. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare