Wichtige Anlaufstellen für Bürger sind künftig woanders 

Wegen des Rathaus-Neubaus in Korbach: Mitarbeiter ziehen in alte Polizeistation

+
Packen die Kartons aus: Beate Breysach (links) und Amtsleiterin Ute Jennemann von Sozial- und Kulturamt. 

Korbach. Der Umzug der verschiedenen Abteilungen im Korbacher Rathaus läuft auf Hochtouren. In den zurückliegenden Tagen haben die Mitarbeiter des Sozial- und Kulturamtes die Übergangsräume in der Hagenstraße 5 bezogen. Bis zum Fertigstellung des neuen Rathauses im Jahr 2020 ist die alte Polizeistation das Domizil des Sozial- und Kulturamtes. In den kommenden Tagen werden dort auch noch das Bürgerbüro sowie das Ordnungs- und Standesamt einziehen.

EDV-Experten stecken Kabel in Buchsen, richten Computer ein und schließen Telefone an. Weitere Mitarbeiter des Sozial- und Kulturamtes bewegen zahlreiche Kartons von A nach B, holen Akten aus ihnen heraus und packen sie in Regale. In der alten Polizeistation in der Hagenstraße 5 in Korbach ist in diesen Tagen ordentlich Trubel. Der Grund: Das Sozial- und Kulturamt, das Bürgerbüro, die Stadtwache sowie das Ordnungs- und Standesamt ziehen wegen des bevorstehenden Rathaus-Neubaus in das Übergangsdomizil gegenüber dem Amtsgericht.

Alte Polizeistation: Dort sind künftig Sozial- und Kulturamt, Bürgerbüro, Stadtwache sowie Ordnungs- und Standesamt untergebracht. 

„Diese Ämter werden von den Bürgerinnen und Bürgern am meisten frequentiert. Daher war es auch wichtig, dass sie weiterhin zentral zu erreichen sind“, sagt Ute Jennemann, Leiterin des Sozial- und Kulturamtes. Ab Montag wird „ihr“ Amt am neuen Standort auch wieder geöffnet sein – die übrigen Ämter folgen in den kommenden Tagen (siehe Hintergrund).

Ute Jennemann ist überzeugt, dass sich die Kolleginnen und Kollegen schnell an die neue Umgebung gewöhnen. „Natürlich wird es etwas beengter sein, weil hier weniger Quadratmeter zur Verfügung stehen. Aber das wird schon gehen“, sagt sie. Bis 2020 – dann soll der neue Anbau am historischen Rathaus stehen – wird Ute Jennemann mit ihrem Team in der Hagenstraße 5 bleiben.

Ein wenig umstellen müssen sich in dieser Zeit auch die Korbacher Bürger. Gab es zuvor für jedes Amt einen separaten Wartebereich, wird dieser am neuen Standort nun zu einem zusammengefasst. Außerdem werden Trauungen, Stadtverordnetenversammlungen und Gremiensitzungen ab Ende März nicht mehr im Rathaus stattfinden können. Der künftige Standort dafür wird das Korbacher Bürgerhaus sein.

Für Ute Jennemann ist es der erste Umzug mit ihrer Abteilung in ein anderes Gebäude. „Wir haben schon einige Wochen zuvor damit begonnen, alles zu planen. Letztlich hat alles gut geklappt“, sagt sie.

„Wir haben auch die Gelegenheit genutzt, um ausgediente Literatur oder Akten mit Vorgängen, die definitiv keiner Bearbeitung mehr Bedürfen, wegzuschmeißen. Das war auch notwendig, denn alles hätten wir auch nicht mit in die Hagenstraße nehmen können.“

Gut vorbereitet waren auch die Mitarbeiter, die in der alten Polizeistation für die Einrichtung der Technik zuständig sind. „Während des Hessentags wurden die Räume ja auch schon von der Stadt genutzt. Leitungen und Steckdosen waren also schon da, das macht vieles leichter“, sagt Marek Trapp, EDV-Experte beim Sozial- und Kulturamt.

Marek Trapp schließt im neuen Domizil ein Telefon an. 

Auch Kollege Shiar Kanjo fühlt sich wohl am künftigen Arbeitsplatz. „Klar, es gab viel zu tun vor dem Umzug. Doch alle haben gut zusammengearbeitet, daher funktioniert jetzt auch alles ganz gut“, sagt der 34-Jährige, der als Dolmetscher im Sozial- und Kulturamt arbeitet.

Info:

Für die Bürgerinnen und Bürger ergeben sich wegen des Rathaus-Umzugs einige Einschränkungen. Das Ordnungs- und Standesamt ist am 24. und 25. Januar geschlossen. Der Notdienst für das Standesamt ist über Telefon (05631/53-270) erreichbar. Ab 28. Januar ist das Ordnungs- und Standesamt am neuen Standort in der Hagenstraße 5 wieder geöffnet. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr, Dienstag von 14.30 bis 16 Uhr und Donnerstag von 14.30 bis 18 Uhr. Das Bürgerbüro (Einwohnermeldewesen, Ausweise und Pässe sowie Gewerbemeldungen) ist wegen des Umzugs vom 23. Januar, 12.30 Uhr, bis einschließlich 26. Januar geschlossen. Ab 28. Januar ist das Bürgerbüro am neuen Standort in der Hagenstraße 5 wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sind: Montag und Mittwoch von 8.30 bis 12.30 Uhr, Dienstag von 8.30 bis 16 Uhr, Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 18 Uhr sowie am Samstag 9.30 bis 12.30 Uh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare