Mieter betrunken eingeschlafen

Wehr löscht verbranntes Abendessen

+
Erneut musste die Feuerwehr zu diesem Haus in der Sudetenstraße ausrücken, weil in der Wohnung eines Mannes wieder Essen verbrannte, während der Bewohner schlief.

KORBACH. Angebranntes Essen in einer Dachgeschosswohnung in der Sudetenstraße hat am Dienstagabend für einen Feuerwehreinsatz gesorgt.

In derselben Wohnung gab es vor dreieinhalb Jahren einen ganz ähnlichen Einsatz.

Damals waren es Baguettes, die im Ofen verbrannten, während der Bewohner alkoholisiert eingeschlafen war. Am Dienstag nun kam es unter denselben Umständen zu einem ganz ähnlichen Vorfall: Erneut stand der Bewohner unter Alkoholeinfluss, als er sich sein Abendessen zubereiten wollte und einschlief - diesmal war es eine Pilzpfanne, die auf dem Herd verbrannte und schließlich zu einer Rauchentwicklung führte. Diese wiederum ließ einen Rauchmelder ertönen, Nachbarn verständigten gwgen 21.30 Uhr die Feuerwehr.

Die Brandschützer rückten mit mehreren Fahrzeugen und gut 20 ehrenamtlichen Einsatzkräften in die Sudetenstraße aus. Unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers André Casper ging ein Trupp unter Atemschutz in die Dachgeschosswohnung vor, wo der Bewohner im Badezimmer angetroffen wurde. Die Feuerwehrleute brachten den Mann ins Freie. Die Brandschützer löschten das völlig verbrannte Essen ab und belüfteten das Mehrfamilienhaus mit einem speziellen Hochdrucklüfter.

Die Besatzung eines Rettungswagens rückte vorsorglich aus - der Mieter hatte sich längere Zeit in der verrauchten Wohnung befunden, so dass eine Rauchgasvergiftung zu befürchten war. Der Mann wollte jedoch nicht mit ins Krankenhaus kommen. Nach dem Belüften konnte er schließlich in seine Wohnung zurückkehren. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare