Kinderkrebshilfe erhält pro Bild eine Spende der WLZ

Weihnachtsbilder malen: Kinder von zwei bis zwölf können mitmachen

+
WLZ-Aktion: Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren malen ihre schönsten Weihnachtsbilder.

„Malt uns euer schönstes Weihnachtsbild!“ Unter diesem Motto startet eine WLZ-Aktion für Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren.

Zu gewinnen gibt es tolle Preise, die das Korbacher Spielzeug- und Fahrradgeschäft „Picco & Pedalo“ gestiftet hat. Außerdem wartet ein Besuch der Sommerrodelbahn Edersee auf den Gewinner des Hauptpreises, der auch zehn Freude mitnehmen darf.

Im Rahmen der WLZ-Malaktion werden zudem andere Kinder unterstützt, denen es nicht so gut geht. Pro gemaltem Bild spendet die Waldeckische Landeszeitung einen Betrag von 50 Cent an die Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg.

Und so macht ihr mit:Fotografiert euer Bild ab oder scannt es ein. Bei Bedarf übernimmt dies der WLZ-Kundenservice für euch. Einfach mit dem Bild bei der Waldeckischen Landeszeitung in Korbach (Lengefelder Straße 6) vorbeischauen. 

Es wird für alle sichtbar 

Ein Mitarbeiter scannt das Bild ein. Danach muss es noch im JPG-Format im Internet hochgeladen werden, damit es auch für alle sichtbar wird – das ist möglich auf der seit dafür eingerichteten WLZ-Gewinnspiel-Internetseite.

Die Bilder können bis einschließlich Dienstag, 31. Dezember 2019 hochgeladen werden. Wichtig ist, dass dies immer von einem Erziehungsberechtigten gemacht wird. Dieser muss auch seine Daten angeben. Das jeweilige Kind wird nur mit Vorname und Alter unter dem Bild genannt – wie man vorgehen muss, ist aber auch noch auf der Internetseite erklärt.

Über Bilder wird abgestimmt 

Auf der Homepage findet auch die Abstimmung zu den Bildern statt. Sie läuft bis einschließlich Sonntag, 5. Januar 2020. Jeder kann seine Stimme abgeben und daher auch mit darüber entscheiden, wer am Ende die schönsten Weihnachtsbilder gemalt hat. Viel Spaß! 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion