Korbach

Wiener Sängerknaben kommen wieder

+

- Korbach (tk). Zu einem Weihnachtskonzert, bei dem auch die neue Orgel eine Rolle spielen soll, kommen die Wiener Sängerknaben am 2. Dezember in die Kilianskirche. Der Kartenvorverkauf startet Ende August.

Glockenklare Stimmen, ein abwechslungsreiches Programm, fröhliche Ausstrahlung: Bei ihrer Premiere in Korbach wurden die Sängerknaben im Dezember 2009 von 650 begeisterten Zuhörern gefeiert. Beim stimmungsvollen Konzertabend ist diesmal auch das Zusammenspiel mit dem im April errichteten neuen Instrument möglich.

Dass der Konzerterlös wie vor zwei Jahren den „Förderverein Kiliansorgel“ bei seinem Spendenmarathon einen großen Schritt voranbringt, davon ist Vorsitzender Günter Hofeditz überzeugt: „Unser Ziel ist es, dass bis Jahresende die Finanzierung steht.“ Zumal schon jetzt Zusagen von Sponsoren vorliegen, die fast die kompletten Kosten für das vom Förderverein und der Stadt Korbach gemeinsam getragene Gastspiel der Sängerknaben abdecken. 27 244 Euro an Spendengeldern fehlen noch bis zum ausgeglichenen Saldo, rechnet Hofeditz auf der Basis der Juni-Zahlen vor. Eine geringe Summe, im Vergleich zu den bisher von Förderverein (282 430 Euro) und Stadtkirchengemeinde gesammelten Spenden von insgesamt 442 906 Euro. Zusammen mit dem Kostenanteil der Landeskirche von 364 000 Euro summieren sich die Einnahmen derzeit auf 806 906 Euro. Dem stehen die Gesamtkosten für Instrument und Einbau von 834 150 Euro gegenüber.Hofeditz verweist auf die Aktion „Orgelpaten“. Dabei gibt es noch freie Klangerzeuger in den vier Kategorien: Prospektpfeifen (1000 Euro), Prinzipalpfeifen (500 Euro), Flöten (250 Euro) und Mixturen (100 Euro). Genauere Informationen und ein Formular gibt es im Internet unter: www.ev-kirche-korbach.de/pfeiffenpaten.htm.

Die Spendenkonten des Fördervereins: Sparkasse Waldeck-Frankenberg (BLZ 52350005), Kontonr. 101733; Waldecker Bank (BLZ 52360059), Kontonr. 154075.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare