Korbach

Wildschweine zerwühlen Sportplatz

+

- Korbach-Strothe (lb). Wie nach einem Granateneinschlag: Wildschweine haben den Sportplatz in Strothe komplett umgegraben – vermutlich ist der Platz erst ab April wieder bespielbar.

Innerhalb einer einzigen Nacht durchwühlten die Tiere die komplette Rasenfläche. Offenbar war eine größere Rotte auf Nahrungssuche. Der Sportplatz gleicht nun einem Sturzacker. „Wir haben natürlich einen ganz schönen Schrecken gekriegt“, sagt TSV-Vorsitzender Frank Stiehl, „der angerichtete Schaden macht wohl den Heim-Spielbetrieb des TSV Strothe in den nächsten Wochen unmöglich.“ Eigentlich wollten die Fußballer in diesen Tagen mit dem Training zur Vorbereitung auf die Rückrunde beginnen, das ist jetzt nur noch mit Einschränkungen möglich. Immerhin können die Strother Sportler zum Teil auf den neuen Kunstrasenplatz auf der Hauer in Korbach ausweichen. Auch auf einer weniger betroffenen Hälfte des Platzes könnte nach Stiehls Einschätzung ein Training möglich sein.

Der Platz selbst gehört der Stadt Korbach. Der städtische Bauhof organisiert heute einen Aufräum-Einsatz mit seinen Mitarbeitern, an dem auch einige freiwillige Helfer des Vereins teilnehmen. Die Arbeit ist mühselig: „Es müssen fein säuberlich einzelne Rasenstücke in Handarbeit umgedreht und wieder eingesetzt werden, damit die Rasenoberfläche wieder gut anwachsen kann. Das ist wie ein Puzzle“, sagt Stiehl.Gleichzeitig soll Rasensamen mit in den Boden eingebracht werden. „Das bedeutet einige Stunden Arbeit. Ich hoffe, dass wir das an diesem Freitag schaffen“, so der Vorsitzende. Trotzdem werden Löcher auf dem Platz bleiben, die erst nach einem Regen verfüllt werden sollen. „Es wird also ein zweiter Arbeitseinsatz nötig“, sagt Stiehl.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 11. Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare