Baubeginn für 200-Meter-Anlage

Windrad sprießt in die Höhe

+
Großbaustelle mit schwerem Gerät: Zwischen Vasbeck und Gembeck entsteht ein mit Rotoren 200 Meter hohes Windrad.Foto: Schilling

Diemelsee-Vasbeck - Die Gemeinde Diemelsee wird um ein Windrad reicher: Zwischen Vasbeck und Gembeck entsteht binnen vier Monaten eine knapp 200 Meter hohe Anlage.

Der Bau des 71. Diemelseer Windrads ist im Gang - und es wird ein großes: 200 Meter hoch wird die Anlage vom Typ E-115 des Herstellers Enercon. Die Nabenhöhe liegt bei 149 Meter, die Rotorblätter haben einen Radius von knapp 57 Metern. Die Nennleistung liegt bei drei Megawatt. Sie ist für windschwache Gebiete optimiert und die erste ihrer Art in Hessen. Daneben entsteht eine kleinere Anlage vom Typ E-82 - nicht etwa das 72. Diemelseer Windrad, sondern ein Vorgang des „Repowering“: Die Betreiberfirma „Haidwind“ ersetzt eine alte Anlage.

Verantwortlich für das größere der beiden Projekte ist die Hannoveraner Firma Lenpower, der Bau wird etwa sechs Millionen Euro kosten. Bauleiter Joachim Vogel erwartet, die Konstruktion bis zum Jahresende abzuschließen.

Lenpower wird Turbowind

Bei der Hannoveraner Firma, die auch die 179 Meter hohen Anlagen am Martenberg betreibt, stehen derweil Veränderungen an: Die Gesellschafter Nils Niescken und Uwe Thomas Carstensen sind künftig unabhängig voneinander in der Branche tätig. Carstensen führt das Unternehmen als alleiniger Gesellschafter, ab 1. Oktober wird Ingo Kanira weiterer Geschäftsführer.

Die firmeneigenen Anlagen und Windparks bleiben vollständig bei der zum 9. September in Turbowind GmbH umbenannten Firma, an Niesckens neues Unternehmen Nwind gehen überwiegend Windenergieprojekte in Planung.(wf/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare