Korbach: Sternsinger sammeln Spenden für Projekte in Nicaragua

„Wir Kinder können etwas bewegen“

+

- Korbach-Hillershausen (resa). Insgesamt 772 Millionen Euro haben die deutschen Sternsinger in den vergangenen 54 Jahren gesammelt. Kein Wunder also, dass die Kinder aus Hillershausen am Donnerstag (5.1.) hoch motiviert auf ihren Weg starten – mit Stern, Krone und Gelddose.

Noch ein bisschen schief thront Johannes Krone auf seinem Kopf, aber der schmucke Umhang und der Text, den der Zehnjährige auswendig lernen sollte, die sitzen. Er ist einer von sieben Sternsingern, die sich heute in Hillershausen auf den Weg zu den Türen der Menschen machen. Von dort aus geht es für die fleißigen Könige in die Lichtenfelser Ortsteile und bis nach Ober-Ense und Nordenbeck. Ihre Mission haben sie schnell erklärt: „Wir bringen Segen zu den Häusern der Menschen“, sagt Carolin Mühlberger. Und das bedeutet, dass sie mit Kreide und Weihrauch im Gepäck an die Türen klopfen, singen, ihre Verse sprechen und auf dem Türrahmen die Buchstaben C+M+B hinterlassen.

„Das heißt Gott segne dieses Haus“, sagt Carolin Mühlberger. Tatsächlich erin-nern die drei großen Buchstaben weniger an die Namen der Heiligen Drei Könige, als an den lateinischen Vers „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“. Mit ihrem Zug durch die Straßen wollen die Kinder an die drei Weisen aus dem Morgenland erinnern. „Auch sie folgten einem Stern“, sagt Jonas Schulte, „und gefunden haben sie das Kind in der Krippe“. Auch zwei Wochen nach Weihnachten sei die Botschaft der Weihnachtsgeschichte schön und wichtig, ergänzt Carolin Mühlberger: „Wir nehmen die Hoffnung einfach mit in das neue Jahr“.

Und dabei bleibt es nicht: Denn die Kinder sind Teil einer großen, bundesweiten Aktion. „Wir sammeln für Kinder in Nicaragua“, erklärt Franziska Schulte. Gleich drei Projekte werden in diesem Jahr von den deutschen Sternsingern unterstützt – ein Mädchenhaus und Straßenkinder in Nicaragua und ein Angebot, bei dem junge Frauen lernen sollen, sich selbst zu verteidigen. „Auch wir Kinder können so helfen, die Welt ein bisschen besser zu machen“, sagt Carolin Mühlberger. Und damit trifft sie den Punkt. Rund 500 000 Kinder machen sich in Deutschland in diesem Jahr verkleidet auf den Weg.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 5. Januar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare