Helmscheider Theatergruppe glänzt mit der Komödie „Die Hummels“

Witz, Charme und viel Lokalkolorit

+
Die Helmscheider Theatergruppe machte mit dem Stück "Die Hummels" Lust auf mehr (v.l.):  Brigitte Sauer als "Sugar" (vorn), Ute Jedwabny als Siggi, Andreas Jochem als Opa Klaus, Doreen Ortlieb als Enkeltochter Bärbel, Daniela Jochem als Schwiegertochter Ingrid und Jörg Dämmer als Ehemann Friedhelm.  

Korbach-Helmscheid. „Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht wie heute Abend“, sagte ein Zuschauer mit einem hoch vergnügten Lachen, nachdem der Vorhang auf der Bühne des Helmscheider Dorfgemeinschaftshauses gefallen war. Ein besseres Lob hätte sich die Theatergruppe aus dem Korbacher Ortsteil nicht wünschen können: Mit ihrer Komödie „Die Hummels“ hatten die Spielerinnen und Spieler voll ins Schwarze getroffen.

 Jeder Platz war am Freitagabend bei der Aufführung besetzt, es mussten noch einige Stühle nachgestellt werden, damit alle 120 Gäste dem Dreiakter folgen konnten.

Das Stück spielt in einem Drei-Generationenhaus, in dem alles gut laufen könnte, würden sich Opa Klaus (Andreas Jochem), ein unordentlicher Hallodri, und seine Schwiegertochter Ingrid (Daniela Jochem), eine putzversessene Hausfrau, nicht immer wieder in die Haare kriegen. Schließlich sollen Opa Klaus ins Altenheim und Enkelin Bärbel (Dorren Ortlieb) zur Tante abgeschoben werden, damit Schwiegertochter Ingrid und Sohn Friedhelm (Jörg Dämmer) zur Silberhochzeitsreise nach Mallorca aufbrechen können.

Doch es kommt ganz anders, denn Opa Klaus büchst mit Hilfe seiner alten Schulfreundin Elke, alias „Sugar“ (Brigitte Saure), aus und quartiert sich mit ihr zu Hause ein.

Allerdings haben es sich in der sturmfreien Bude auch schon Enkelin Bärbel und ihr Freund Siggi (Ute Jedwabny) bequem gemacht.

Mehr lesen Sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Montag, 11. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare