Förderverein der Korbacher Nikolaikirche plant besondere Aktion beim Landesfest

Witzige Idee: 500 singende Nikoläuse beim Hessentag gesucht

+
Suchen 500 Nikoläuse: Die Fördervereinsmitglieder Karin Henkel (von links), Doris Koch, Sabine Neuhaus und Hiltrud Imig mit Pfarrer Steffen Blum. 

Korbach. Am Samstag, 26. Mai, ist Nikolaustag – zumindest in Korbach. Für diesen Tag sucht der Förderverein der Nikolaikirche 500 Menschen, die mit Nikolausmütze auf dem Kopf in der Nikolaikirche das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ singen.

Schafft es der Förderverein, 500 Frauen, Männer und Kinder mit Nikolausmütze in der Nikolaikirche zum Singen zu vereinen, besucht der ehemalige Korbacher Dekan Bernd Böttner – jetzt Prälat der Landeskirche – verkleidet als Nikolaus am 6. Dezember eine Kita. „Nikolaus ist der Schutzpatron unserer Kirche“, sagt Pfarrer Steffen Blum.

Ein riesiges Banner, das an der Kirche hängt, Briefe an die Gemeinden der Landeskirchen in Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau sowie ein Hinweis auf der Facebook-Seite des Fördervereins sollen möglichst viele Menschen auf den Spaß aufmerksam machen. Bewusst wurde der Nikolaustag auf den Hessentag gelegt. Dann sind unzählige Besucher in der Stadt – und somit steigen die Chancen für den Förderverein, die Wette zu gewinnen.

Und auch wenn bei der Aktion der Spaß im Vordergrund steht, gibt es auch einen wichtigen Hintergrund. Der Förderverein der Nikolaikirche will sich auf diese Weise bekannter machen. Denn der Verein mit seinen aktuell 55 Mitgliedern ist eine wichtige Stütze für die Kirche. Im kommenden Jahr soll die Innensanierung des markanten Gotteshauses starten und dafür wird Geld gebraucht. Fast 180 000 Euro hat der Verein bereits zusammen, doch die Kosten, schätzt Pfarrer Blum, gehen in die Millionen.

Verlosung am Nikolaustag

Beispielsweise die Heizung müsse dringend erneuert werden, ebenso Fußboden, Lichtanlage und Wände. Zuletzt sei im Innern der Kirche in den 60er-Jahren etwas passiert, sagt Sabine Neuhaus, Vorsitzende des Fördervereins. Manche Teile der Heizung stammen gar noch aus dem Jahr 1912.

Mit regelmäßigen kulturellen Veranstaltungen wie „Schmausen und lauschen“ und Konzerten oder aber der Bewirtung im Hessentags-Café bei der Landesausstellung will der Verein Geld für die Sanierung einnehmen. Auch über weitere Mitglieder – der Jahresbeitrag liegt bei 24 Euro – freuen sich die Engagierten. Die Arbeiten in der Kirche würden viel Geld kosten, sagt Blum. Aber er hofft, dass den Korbachern die Stadtbild prägende Kirche wichtig ist und sie sich mit Spenden beteiligen.

Wer bei der Aktion am 26. Mai mitmacht, verpflichtet sich zu nichts, betonen Blum und Neuhaus. Spenden seien natürlich immer willkommen, doch der Nikolaustag soll einfach nur Spaß machen. Um 16 Uhr sollen an diesem Tag alle Nikoläuse in der Kirche am Bürgerhaus sein und zusammen „Lasst uns froh und munter sein“ singen. Wer keine Nikolausmütze besitzt, kann am Tag der Aktion direkt eine vor Ort kaufen, so die Veranstalter.

Mitmachen können dann auch alle Teilnehmer bei einer Verlosung – egal, ob sie aus Korbach kommen oder nicht. Der Gewinner darf entscheiden, in welcher Kita Prälat Bernd Böttner am 6. Dezember als Nikolaus zu erleben sein wird.

Infos: Weitere Informationen über den Nikolaustag am Samstag, 26. Mai, 16 Uhr, in der Nikolaikirche gibt es im Internet auf der Seite www.evkirchekorbach.de und auf der Facebook-Seite des Fördervereins www.facebook.com/Nikolaikirche.Korbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare