WLZ-Sommertour: Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren: Von der Dorfmetzgerei zum Fleischproduzenten

Neue Marken zeigen Flexibilität

+

Die WLZ-Sommertour macht Station in Berndorf. Einblicke hinter die Kulissen von Waldecker Fleisch- und Wurstwaren.

Die Geschichte beginnt vor über 80 Jahren: Gute Produkte, Kundennähe und pfiffige Rezepte sorgen dafür, dass sich die Dorfmetzgerei Wilke in Twistetal-Berndorf zum Geheimtipp entwickelt. Kunden nehmen teils lange Wegstrecken auf sich, um dort Fleisch und Wurst zu kaufen. Klaus Rohloff, heute Geschäftsführer des inzwischen mittelständischen Fleischproduzenten, kennt das selbst aus Kindertagen. Er erinnert sich gerne an den Anblick der Schweine, die sich vor der Metzgerei im Schlamm suhlten – und an ordentliche Stücke Fleischwurst direkt auf die Hand.

Die stellvertretende Geschäftsführerin Ronny Marquart mit Bilanzbuchhalter Ortwin Hempeler und Auszubildender Jeannine Heck (rechts) in der Buchhaltung.  

Von Anfang an setzte Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG konsequent auf Wachstum, forderte Leistungsbereitschaft von den Mitarbeitern ein, bot ihnen aber auch viel und entwickelte sich so zu einem topmodernen und vor allem soliden Player in der Fleischproduktion.

Neue Produktionsanlagen

Eins der Prinzipien: .in jeder Hinsicht auf dem neuesten Stand bleiben. Gerade ist ein hoher siebenstelliger Betrag in neue Produktionsanlagen investiert worden.

Sebastian Krüll, Aus- zubildender im dritten Lehrjahr.

Heute arbeiten rund 200 engagierte Mitarbeiter auf 25 000 Quadratmetern Betriebsfläche mitten im Ort. Pro Woche entstehen hier rund 300 Tonnen bester Roh-, Brüh-, und Kochwurst-Artikel nach teils klassischen Rezepten. Die Konserven gehen bei eigener Vermarktung in viele Länder der Welt. Noch sind Qualitätsgastronomie und Großküchen Hauptabnehmer, doch mit neu entwickelten Produkten will das Unternehmen in Zukunft verstärkt im Einzelhandel Türen öffnen. Gerade hier sieht Klaus Rohloff große Chancen für signifikantes Wachstum.

„Fester Boden unter den Füßen“

Die Firmenphilosophie ruht seit mehr als acht Jahrzehnten auf diesen Werten: bodenständig, partnerschaftlich und verlässlich im Umgang mit anderen. Darauf fußt der wirtschaftliche Erfolg.

„Bodenständig, weil wir festen Boden unter den Füßen lieben“, sagt Klaus Rohloff. „Diese Standfestigkeit und Sicherheit bieten wir auch unseren Mitarbeitern, den Menschen in der Region sowie unseren Geschäftspartnern.“

Partnerschaftlich ist der Umgang, weil ein Gleichgewicht beim Geben und Nehmen unabdingbar ist – im Privaten wie im Business.

„Verlässlich sind wir, weil wir unsere Vorstellungen konsequent umsetzen und unseren Grundsätzen treu bleiben. So erreichen wir fortschreitendes, gesundes Wachstum“, betont der Geschäftsführer.

Basis dieser Grundpfeiler ist ein vertrauensvolles Miteinander – eine Maxime, die für Entscheider, Mitarbeiter, Geschäftspartner sowie Groß- und Endkunden gleichermaßen gilt.

Regionale Fleischproduktion mit der Sonderlinie Rohloff Fleischmanufaktur.  

Auch Flexibilität prägt die Erfolgsgeschichte. So war, ist und bleibt gewährleistet, dass das Unternehmen schnell und unkompliziert auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren kann. Bestes Beispiel dafür sind zwei neue, top-moderne Marken: „MyTaste“ ist für den Einzelhandel bestimmt, während die Produkte der „Rohloff Fleischmanufaktur“ eine echte Alternative ist für die Qualitäts-Gastronomie, die Hotellerie und für Kantinen.

Eine Herzensangelegenheit ist auch das Wilke-Bistro in Berndorf nahe der Bundesstraße. Dort bekommen Gäste alles – vom Salat über Burger bis hin zum Rumpsteak. Wurst und Fleisch kommen aus eigener Herstellung, wobei die Rohstoffe aus Berndorf und Umgebung stammen.

Fleischerhandwerk traditionell

Wilke hegt und pflegt eine ebenso traditionelle wie handwerkliche Herstellung von Fleischprodukten. „Obwohl wir schon lange keine Dorfmetzgerei mehr sind, wird unser Fleisch zum großen Teil noch so verarbeitet wie zu den Gründungszeiten“, sagt der Geschäftsführer. „Dazu zählt auch, dass wir den Fokus auf die Unterstützung der Züchter aus der Region legen.“

Mit der neuen Marke „MyTaste“ vermarktet das Unternehmen seine Produkte im Einzelhandel.

Beste Produkte mit Herkunftsnachweis zu attraktiven Konditionen für die Kunden? Dieses Qualitätsversprechen erfüllt das Unternehmen, wenn es sich an den traditionellen Werten des Fleischerhandwerks orientiert und genauso, wenn es in moderne Produktions- und Verpackungsstraßen investiert.

Der Fleisch- und Wurstspezialist stellt sich auch auf andere Weise regionaler Verantwortung. Jungen Leuten einen soliden Einstieg ins Berufsleben zu verschaffen, gehört dazu. Elf Auszubildende verstärken aktuell das Team sowie drei ehemalige Azubis, die gerade übernommen worden sind. (r)

Ausbildungsberufe

• Industriekaufmann/-kauffrau

• Bürokaufmann/- kauffrau

• Informatiker

• Fachkraft für Lebensmitteltechnik

www.wilke-mytaste.de Ein Video und weitere Fotos stehen unter www.wlz-online.de/sommertour.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare