Usseln

Zeitreise ins Jahr 1861

- Willingen-Usseln (bk). Die Südstaatler gaben sich die Ehre: Am Samstag trafen sich in Usseln 30 Reenactors aus ganz Deutschland zum Dinner-Buffet zu Ehren der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Artilleristen.

„Reenactment“ bedeutet Wiederholung: Reenactors lassen geschichtliche und hier insbesondere militärhistorische Ereignisse lebendig werden. Sie inszenieren sie neu und bemühen sich dabei, das Geschehen möglichst originalgetreu nachzustellen. Neben Gruppen, die bei verschiedenen Veranstaltungen auftreten und das Reenactment kommerziell betreiben, gibt es eine Vielzahl von Vereinen, deren Mitglieder sich in ihrer Freizeit auf die Spuren der Vergangenheit begeben. Dazu gehört auch Hotelier Karl-Heinz Jäger. Wenn es die Zeit erlaubt, unternimmt der Usselner eine Reise ins 19. Jahrhundert und versetzt sich in den amerikanischen Bürgerkrieg. Die Upländer kennen „Carlo“ nicht nur als guten Koch, sondern eben auch als Südstaatler. Beim Schützenfest beispielsweise präsentiert er sich gern als Angehöriger der Washington Artillery of New Orleans. Er sorgt in seiner Uniform beim Festzug immer wieder für staunende Blicke der Gäste und schmückt manches Erinnerungsfoto. In seinem Privathotel „Brügges Loui“ hat Jäger schon oft festliche Veranstaltungen im Stil der damaligen amerikanischen Konföderierten ausgerichtet, so auch an diesem Wochenende, als sich 30 Hobby-Südstaatler zur Barbara-Feier trafen. Der äußere Rahmen war perfekt auf das Ereignis abgestimmt. Im fahnengeschmückten Saal versetzten sich die Gäste bei Kerzenschein zurück ins Jahr 1861: Die Herren in schmucken Uniformen, die bis ins kleinste Detail den Originalen nachempfunden waren, die Damen in bodenlangen Festgewändern mit passenden Handschuhen, Schmuck und Frisuren im Stil der damaligen Zeit. Dass der Hausherr bei der Zusammenstellung des Dinners auf über 150 Jahre alte amerikanische Rezepte zurückgriff, versteht sich von selbst. Die kulinarischen Köstlichkeiten reichten von der Erdnuss-Suppe über gebackenen Schinken und gebratene Hähnchen auf Südstaaten-Art, Maismehl-Klößchen und süße Kartoffeln bis hin zum Brot-Pudding.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare