Waldeckische Landeszeitung lädt Klassen zum Mitmachen ein

Dritte Runde "Zeitung in der Schule": Medien-Projekt für Schulklassen

+
Das Projekt Zeitung in der Schule: Im Unterricht wird die Zeitung diskutiert und analysiert.

Waldecker Land – Zum dritten Mal startet die Waldeckische Landeszeitung im kommenden Frühjahr das Projekt „Zeitung in der Schule“, kurz Zisch. Mitmachen können Klassen von der Grundschule über die Oberstufe bis hin zu Beruflichen Schulen und Förderschulen.

Einzige Voraussetzung: Neugierde, die Teilnahme ist kostenlos.

Wie werden eigentlich Nachrichten „gemacht“ und wie werden sie verbreitet? Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Journalisten? Und wie kann man sogenannte Fake News von tatsächlichen Nachrichten unterscheiden? Schüler und Lehrer sollen im Laufe des Projekts Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen bekommen.

Ziele hat Zisch gleich mehrere: Die Lesemotivation soll gefördert und die Identifikation mit der Heimat soll gestärkt werden, zudem sollen die Kinder und Jugendlichen auf diesem Weg mehr Medienkompetenz erlernen. „Mit dem Projekt wollen wir die Schüler nicht nur zum Lesen animieren und ihnen die journalistische Arbeitsweise näherbringen, sondern auch Interesse am lokalen Geschehen wecken und nicht zuletzt zum kritischen Umgang mit Medien anregen“, sagt WLZ-Redaktionsleiter Thomas Kobbe.

Der kritische Umgang passiert auch im Unterricht. Sechs Wochen bekommen die teilnehmenden Klassen jeden Tag die Zeitung in die Schule – entweder als Printversion oder als E-Paper. Im Unterricht können die Kinder und Jugendlichen dann die Artikel lesen, diskutieren, analysieren.

Schüler der MPS Goddelsheim erkundeten das Freibad in Vöhl

Einer der Schwerpunkte des Projekts: Am Ende werden die Klassen selbst Artikel verfassen, zudem können sie dann auch erstmals Material für Fotostrecken und kurze Videos schicken. All das wird dann im Internet auf wlz-online.de erscheinen, über die Facebook-Seiten der WLZ sowie über Instagram bekannt gemacht. In der Printausgabe werden komplette Seiten mit den Berichten der Schüler erscheinen. Ob kurze und knackige Berichte, spannende Reportagen oder ausführlichere Interviews.

Unterstützt wird Zisch zum einen vom IZOP-Institut aus Aachen, das die Betreuung der teilnehmenden Klassen übernimmt und auch Termine koordiniert. Denn wir wollen die Schüler raus ins Waldecker Land schicken, damit sie lernen, was hinter den Kulissen eines Freibads oder Krankenhauses passiert oder wie eigentlich die Ausbildung zum Bankkaufmann aussieht. Das mögliche Spektrum an Themen ist breit – auch dank der Sponsoren aus der Wirtschaft, die Zisch finanziell unterstützen. Alle Sponsoren stellen sich auch als Ansprechpartner für die Klassen zur Verfügung. 

Info-Treffen am 7. November

Schulleiter, die Interesse daran haben, beim Zisch-Projekt mitzumachen, können sich zunächst bei einem Treffen am Donnerstag, 7. November, informieren. Direkt bei der WLZ in Korbach, Lengefelder Straße 6, gibt es ab 16 Uhr eine kurze Info-Veranstaltung mit Einführung ins Projekt. Anmeldungen dafür sind noch möglich per Mail an felten@izop.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare