Zirkus Charles Knie zeigt Programm „Euphorie“ – Montag Familienvorstellung

Mit Ehrgeiz und Spielfreude

+
Eine der turbulenten Vorstellungen: das "Duo Medini".

Korbach. Manches scheint den Artisten des Zirkus Charles Knie leicht von der Hand zu gehen. Bei anderen Nummern sehen die Premierengäste den Ehrgeiz in ihren Gesichtern. Und manchmal staunen die Korbacher, dass überhaupt möglich ist, was sie in der Manage sehen.

Da sind etwa die erschrockenen Laute, als Cesar Pindo seine Arme hinter den Rücken biegt, als wären sie aus Gummi. Als er mit den Händen auf dem Boden und den Füßen hinter dem Kopf herumspaziert, ist das Publikum verstummt, als er sich in eine wäschekorbgroße Kiste stopft, jubelt es.

Artisten, Tiere, Showeinlagen

Den Seehunden der Familie Pedersen applaudieren die Zuschauer schon bei den ersten watscheligen Schritten. Es ist eine ruhige Dressur-Vorführung, die sich von den pompöseren Pferde- und Wildtierauftrieben abhebt. Wenn Laura und William Pedersen Ringe werfen, spielen die Meeressäuger mit. Druck bemerkt der Zuschauer nicht, es wird viel gestreichelt – und Seelöwe Flappi tätschelt zurück und „flirtet“ mit seiner Trainerin. 

Auch vermeintlich altbekannte Zirkusnummern lassen mitfiebern: Die Messoudi-Brüder jonglieren – miteinander, im Laufen oder bis unter die Zirkusdecke. Wenn die schwersten Würfe nicht auf Anhieb klappen, spornt das Publikum die Artisten an – erkennbar groß ist der Ehrgeiz im Gesicht der Artisten, das Kunststück beim zweiten Versuch hinzukriegen. Zentimetergenau sitzen die Würfe, als zwei der Artisten ihrem breit grinsenden Mitstreiter Hut und Sonnenbrille vom Kopf werfen.

Der Zirkus Charles Knie beendet sein Gastspiel in Korbach am Montag mit der Familienvorstellung um 16 Uhr. Logenplätze kosten je 15 Euro, Sitze auf den Rängen zehn Euro.

In der Montagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare