Umfassende Pläne fürs Innere - 2020 geht es los

Nikolaikirche Korbach: Zwei Millionen Euro für Sanierung des Wahrzeichens

+
Pläne für umfassende Innensanierung: Pfarrerin Manuela Wolske (links) und Sabine Neuhaus, Vorsitzende des Fördervereins Nikolaikirche, mit einem Plan der Kirche. 

Korbach. Mehr als 50 Jahre ist die letzte Innensanierung der Nikolaikirche her, nun muss dringend etwas gemacht werden am Gotteshaus, das eines der Wahrzeichen der Stadt ist. 

„Die Schwerpunkte sind das Licht und die Technik“, sagt Pfarrerin Manuela Wolske. Mehr als zwei Millionen Euro werden die aufwändigen Arbeiten kosten.

1965 wurde zuletzt Hand angelegt im Innern der Nikolaikirche Kobrach. Damals wurde die Heizungsanlage erneuert, doch einige der Rohre stammen noch aus dem Jahr 1912. „Die Heizung ist sehr störanfällig, sie macht uns jeden Winter Sorgen“, sagt Wolske. Deshalb kommt eine neue Anlage, die sich auch punktuell steuern lässt. So können später beispielsweise einzelne Bankreihen von unten beheizt werden.

Kommen weg: Die hinteren Bänke am Süd- und Nordportal werden entfernt.

Im Chorraum werden dagegen Konvektoren angebracht, weil sich so die alten Bilder besser vor Temperaturschwankungen schützen lassen, erklärt die Pfarrerin. Die Erneuerung der Heizung bedeute einen großen Eingriff in die Bausubstanz. Stellenweise sollen Schächte in den Boden eingelassen werden, um arbeiten zu können, sagt Sabine Neuhaus, Vorsitzende des Fördervereins der Nikolaikirche. In diesem Zuge wird auch der gesamte Fußboden erhöht. So soll am Südportal, vom Bürgerhaus kommend, ein barrierefreier Zugang entstehen.

Beleuchtung in der Nikolaikirche soll angepasst werden

Auch die gesamte Beleuchtung im Gotteshaus wird erneuert. „Sie ist nicht mehr auf dem Stand der Zeit.“ Alles soll heller werden, „um den Raum in seiner ganzen Schönheit zur Geltung zu bringen“. Je nach Anlass – ob regulärer Gottesdienst, Konzert oder Trauung – werden später einmal unterschiedliche Lichteinstellungen möglich sein. Heller werden soll die Kirche auch durch einen neuen Innenanstrich.

 „In der Vergangenheit gab es ganz unterschiedliche Farbgebungen, wie Untersuchungen zeigten“, sagt Wolske. Früher war die Kirche im Innern beispielsweise mal in Schwarz und Gold gehalten. Über das neue Farbkonzept ist aber noch nicht entschieden worden.

Lesen Sie auch:  Balken in der Korbacher Nikolaikirche verraten ihr Geheimnis

Auch mehr Raum soll geschaffen werden. Schon zum Hessentag wurden im Chorraum Altar und Grabplatte beiseite geräumt, um den Bereich flexibler nutzbar zu machen. So fanden dort unter anderem während es Hessentages zahlreiche Nikoläuse einen Platz.  Sitzbänke an der Seite, direkt hinter den Türen von Süd- und Nordportal, werden weichen, an den vorderen Seiten werden künftig nur noch zwei statt vier Bankreihen stehen. Auch in der Mitte des Kirchenschiffs werden einige Bänke verschwinden, um eine direkte Verbindung zwischen den beiden Portalen zu schaffen. „Das gibt Raum zum Agieren und für Begegnungen.“ Um dennoch die Kapazitäten zu erhalten, wird ein Stuhllager eingerichtet. Schließlich wird auch die Treppe, die vom Haupteingang in den Mittelgang führt, breiter werden und begradigt. Aktuell führt sie leicht schief ins Innere.

Rund zwei Millionen Euro kostet die Gesamtmaßnahme. 2019 werden zunächst einige Fenster und Fugen an der Außenseite des Südportals ausgebessert, um ein Eindringen von Wasser zu verhindern. 2020 geht es dann im Innern los. Ende diesen Jahres entscheidet sich, ob auch Geld aus dem Kirchenerhaltungsfonds fließt. Außerdem kommen Mittel vom Kirchenkreis und der Landeskirche hinzu. Neuhaus und Wolske hoffen darauf, dass die Korbacher die Sanierung unterstützen, um eines der Wahrzeichen fit zu machen für die Zukunft.

Spenden für den Kirchenumbau

Der Förderverein der Nikolaikirche sammelt bereits seit 2012 Gelder für die Sanierung, gut 180 000 Euro sind so bislang zusammengekommen. Konzerte und verschiedene andere Aktionen sind in den kommenden Monaten und Jahren geplant, um zur Finanzierung beizutragen, sagt Sabine Neuhaus.

Der Förderverein der Nikolaikirche freut sich über Spenden zur Unterstützung der Innensanierung. Spendenkonto bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg: IBAN DE11 523 500 05 0000 102699, bei der Waldeckier Bank: IBAN DE55 523 600 59 0000 356646. Infos auch auf www.evkirchekorbach.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare