Bürogebäude und Bildungseinrichtung an der Strother Straße

Zwei Projekte für sechs Millionen Euro: Hessischer Bauernverband und Lebenshilfe bauen in Korbach

Stellen die Bauprojekte vor: (von links) Christoph Hille (Lebenshilfe), Bürgermeister Klaus Friedrich, Olaf Stapel (Lebenshilfe), Bauernpräsident Karsten Schmal und sein Generalsekretär Peter Voss-Fels sowie Ralf Buchloh (Stadt Korbach).
+
Stellen die Bauprojekte vor: (von links) Christoph Hille (Lebenshilfe), Bürgermeister Klaus Friedrich, Olaf Stapel (Lebenshilfe), Bauernpräsident Karsten Schmal und sein Generalsekretär Peter Voss-Fels sowie Ralf Buchloh (Stadt Korbach).

Gleich zwei große Bauprojekte sollen am Korbacher Ortsausgang Richtung Strothe entstehen: Der Hessische Bauernverband baut dort für 3,5 Millionen Euro ein neues Büro- und Verwaltungsgebäude, das Lebenshilfe-Werk Waldeck-Frankenberg investiert in direkter Nachbarschaft 2,5 Millionen Euro in den Bau einer neuen Bildungseinrichtung.

  • Mit dem Lückenschluss von der Strother Straße zur Christian-Paul-Straße hat die Stadt Korbach 13. 000 Quadratmeter Gewerbefläche erschlossen.
  • Dort sind zwei Neubauten des Hessischen Bauernverbandes und des Lebenshilfe-Werks Waldeck-Frankenberg geplant.
  • Baustart für beide Projekte ist im Frühjahr 2021, fertig soll alles im Jahr 2022 sein.

Korbach – Menschen mit Behinderung bei der Planung für die berufliche Zukunft helfen: Das ist eines der Ziele des Berufsbildungsbereichs „Stellwerk“ des Lebenshilfe-Werks. Bislang war das Angebot in angemieteten Räumen in der Pyritzer Straße untergebracht. Im Frühjahr 2022 soll das „Stellwerk“ in den 1000 Quadratmeter großen Neubau ziehen. „Der Bauantrag steht vor der Genehmigung“, sagte gestern Christoph Hille, Vorstandsvorsitzender des Lebenshilfe-Werks. Der Baustart ist für das Frühjahr 2021 anvisiert.

Anfang 2021 will auch der Hessische Bauernverband mit seinem Bauprojekt beginnen, wie der Hessische Bauernpräsident Karsten Schmal erläuterte: Vor allem die LBH-Steuerberatungsgesellschaft des Bauernverbandes wird dort ihren Hauptgeschäftssitz erhalten, aber auch weitere landwirtschaftsnahe Dienstleistungen sollen laut Schmal im Neubau angeboten werden. Auch die Geschäftsstelle des Kreisverbandes soll einziehen.

„Stellwerk“ nennt sich das Projekt: Das Lebenshilfe-Werk Waldeck-Frankenberg investiert 2,5 Millionen Euro in den Bau einer neuen Bildungseinrichtung.

Mit dem Lückenschluss von der Strother Straße zur Christian-Paul-Straße hat die Hansestadt zuvor 13 000 Quadratmeter Gewerbefläche erschlossen. Rund 300 000 Euro hat der Straßenbau gekostet – für den umfangreiche vertragliche Absprachen mit Hessen Mobil notwendig gewesen seien, sagte Bürgermeister Klaus Friedrich. Bei der Strother Straße handelt es sich um eine Landesstraße.

Lückenschluss an Strother Straße in Korbach soll Verkehr sicherer machen

Eine Überquerungshilfe soll hier die Fußgänger sicher auf die andere Straßenseite führen. Ein neuer Übergang über „die Kuhbach“ bindet das angrenzende Wohngebiet an. Die Stadt erhofft sich durch den Lückenschluss eine Entzerrung des Verkehrs in der Christian-Paul-Straße. Friedrich: „Ab sofort können die Autos aus dem Bereich der Kreishandwerkerschaft und der Paul-Zimmermann-Schule unmittelbar auf die Landesstraße ausfahren und müssen nicht mehr den Umweg über die Straße Auf Lülingskreuz nehmen.“ (Lutz Benseler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare