Lehrerhitparade an der Alten Landesschule in Korbach

Zwischen Genie und Wahnsinn - Video

+
Nach drei stunden Lehrerhitparade ließen sich die angehenden Abiturienten für ihre Auftritte gebührend feiern.

Korbach - Ausnahmezustand an der Alten Landesschule: Die traditionsreiche Korbacher Penne verwandelte sich am Freitag bei der Lehrerhitparade für einen Abend in eine psychiatrische Klinik. Die Gefahr depressiver Stimmung bestand dank Schülern und Lehrern auf der Bühne der Kreissporthalle aber nicht.

"Neues aus der Anstalt" wollten die Patienten - die angehenden Abiturienten - den gut 1200 Zuschauern liefern. Und dafür hatten sie gemeinsam mit ihren Paukern aufwendige Choreographien, ausgefallene Kostüme und vor allem handgemachte Musik mitgebracht.

Lehrer Marco Werchner gab mit Greendays "American Idiot" zum Auftakt die Richtung vor: vor allem rockig und laut sollte es werden. Ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Gäste - von den Fünftklässlern direkt vor der Bühne bis zu den Ehemaligen und Eltern auf den Sitzplätzen.

In den kurzen Verschnaufpausen wurden Videos eingespielt, die den Alltag der Klinik zeigten - von Patienten mit Kaffeesucht bis zu Schülern mit Prüfungsangst. Unterbrochen wurde das ganze von Radionachrichten, die über die Flucht eines gefährlichen Patienten berichteten. So bauten die Schüler einen Spannungsbogen bis zum Schluss auf.

Von den Boygroups zurück in die 70er

Doch den einen Höhepunkt gab es nicht, denn immer wieder setzten die Akteure auf der Bühne Glanzlichter. Ob bei der Tanznummer zur Musik der Spice Girls und Backstreet Boys oder stilecht mit Afro-Perücken und Schlaghose bei "Sexy Thing" von Hot Chocolate.

Auch Schulleiter Robert Gassner hatte seinen großen Auftritt. Und auch wenn er sich beim Sommerhit "Mambo No. 5" textlich nicht ganz sicher zeigte, so machte er das tänzerisch allemal wett.

Mit Routine und viel Spaß

Das galt ebenso für die Schüler, die sich von kleineren technischen Problemen nicht stören ließen und fast schon routiniert und mit sichtlich viel Spaß ihre Nummern präsentierten.

Freude bereitete dem Publikum vor allem der Auftritt von Lehrer Norbert Bludau mit dem Lied "Jede Zelle meines Köprers ist glücklich" und die mit Tierkostümen gestaltete Choreographie zum Internet-Hit "What does the fox say".

Zum Abschluss zeigte der Gründer der Rock-AG, Bernd Uteschil, bei "Rock you like a Hurricane" von den Scorpions, wie viel Rockstar wirklich in dem Lehrer steckt. Und nach gut drei Stunden Programm ließ sich der gesamte Jahrgang gebührend und zu Recht vom Publikum feiern. (tt)

2291095

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare