Seit 30 Jahren besteht ein Austausch zwischen dem Collège Daniel Fery und der  Mittelpunktschule

Franzosen besuchen Goddelsheim

+
30 Jahre Austausch: Die Partnerschaft zwischen der Mittelpunktschule Goddelsheim und dem Collège Daniel Fery in Limiel Brévannes nahe Paris ist lebendig wie zuvor. 

Goddelsheim. Eine aufregende und harmonische Woche haben 17 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich an der Mittelpunktschule Goddelsheim erlebt.

Die Mädchen und Jungen besuchen das Collège Daniel Fery in Limiel Brévannes nahe Paris, das bereits seit 30 Jahren eine enge Partnerschaft mit der Mittelpunktschule Goddelsheim unterhält.

1987 wurden die Verträge unterschrieben, 1988 fand der erste Austausch statt. „Auf deutscher und französischer Seite haben seitdem mehr als 10000 Schüler an dem Austausch teilgenommen“, erklärt Französisch-Lehrerin Beate Nagy, die zusammen mit ihren Kolleginnen Claudia Riether und Christin Tarthesius die Organisation übernommen hat.

Die Gäste waren bei deutschen Familien untergebracht und hatten so Gelegenheit, am Familien- und Schulleben teilzuhaben.

Einige der deutschen Schüler, die im vergangenen Jahr in Frankreich waren, hatten den Kontakt zu ihren französischen Freunden gehalten und „sich daher ganz besonders auf den Gegenbesuch gefreut“, betont Beate Nagy.

Großes Programm 

Zum Auftakt gab es ein gemeinsames Frühstück in der Schule. Schulleiterin Ilona Krug und Bürgermeister Uwe Steuber sowie zwei Schülerinnen begrüßten die Gäste mit freundlichen Worten, eine Percussiongruppe der MPS unter Leitung von Anja Holzkamp und Jörg Pfeil spielten zudem ein rhythmisches Lied auf Alltagsgegenständen.

Die französischen Gäste, die von Angelique Kitis, Brigitte Le François und Baptiste Beltinelli betreut wurden, nahmen am normalen Schulunterricht und an Spielen teil, grillten zusammen mit ihren deutschen Schulfreunden, „und genossen sehr, sich bei uns rund um die Schule frei bewegen zu können.

Ihre Schule in Limiel Brévannes ist nach außen abgeriegelt und die Schüler müssen sich mit ihrem Pass ausweisen, um hinein zu gelangen“, beschreibt Beate Nagy.

Zum Programm gehörte außerdem eine Tagesfahrt nach Marburg mit Besichtigung der Elisabethkirche und einer Schlossführung sowie eine Stadtrallye in Frankenberg und eine interaktive Führung in französischer Sprache im Nationalpark-Zentrum.

Das Wochenende hatten sie zur freien Verfügung mit ihren Freunden und Gastfamilien. „Es war eine tolle Gruppe, viele Freundschaften wurden gefestigt“, sagt Beate Nagy. Im kommenden Jahr fahren Goddelsheimer Schüler der 7. bis 9. Klassen wieder nach Frankreich. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare