Lob für Mitglieder und Vorsitzenden - Reinhard Weber seit 20 Jahren Chef  

30 Jahre Kulturverein Goddelsheim

+
Engagiert: (von links) Christel Birk (Neuwahl Arbeitskreis) , Marian Schneider (Neuwahl Arbeitskreis), Heike Oppermann-Wolf (verabschiedet), Reinhard Weber, seit 20 Jahren Vorsitzender, und Ortsvorsteher Friedrich Schüttler.  

Lichtenfels-Goddelsheim – Um den Umbau des Dorfmuseums zu einem Treffpunkt für Vereine und Kirchengemeinde drehte sich 2018 fast das gesamte Wirken des Goddelsheimer Kulturvereins.

Das Thema steht auch 2019 auf der Agenda.Bei der Mitgliederversammlung des Vereins im Sportlerheim standen aber auch Vorstandswahlen und Ehrungen an, unter anderem für Reinhard Weber, der den 30 Jahre alten Verein seit 20 Jahren mit viel Verve führt.

Weber dankte den Mitgliedern für ihr außerordentliches Engagement bei den Veranstaltungen sowie dem Umbau des Museums und des angrenzenden Hauses Kalhöfer – ein im Rahmen der Dorferneuerung gefördertes Pilotprojekt (siehe auch Bericht oben).

Wahlen

Bei den Wahlen traten zwei verdiente Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wiederwahl in den Arbeitskreis an: Inge Emde, die seit 20 Jahren Mitglied des Arbeitskreises war, und Heike Oppermann-Wolf, die 2015 in den Arbeitskreis gewählt wurde, aber auch zuvor schon im Verein aktiv war. 

Inge Emde wurde verabschiedet

Reinhard Weber würdigte die Arbeit der beiden Frauen, die sich mit viel Engagement und Können für den Verein einbrachten. Weiterhin dankte der Vorsitzende dem bisherigen Leiter der heimatkundlichen Sammlung, Gerhard Hamel, der zwar im Arbeitskreis aber nicht in der Funktion des Leiters der heimatkundlichen Sammlung bleiben wollte.

Der Vorstand sowie die Beisitzerinnen Iris Straube und Anette Rothe wurden bestätigt und drei neue Mitglieder in den Arbeitskreis gewählt: Marian Schneider, Christel Birk und Gerhard Hamel. Claudia Bangert wird 2. Leiterin der heimatkundlichen Sammlung neben Carola Greisler.

Besonderer Dank an Reinhard Weber

Ortsvorsteher Friedrich Schüttler erinnerte im Anschluss an die Wahlen daran, dass Reinhard Weber im 30. Jubiläumsjahr 20 Jahre Vorsitzender des Vereins ist. Nach dem vorhergehenden Amt als Schriftführer seit Vereinsgründung in 1989 habe er den Vorsitz 1999 übernommen.

In den vergangenen Jahren seien nicht nur unter seinem Vorsitz die Bauprojekte Gewölbekeller, Sanierung des Museums, Ankauf und Sanierung der Scheune und die Umnutzung des ehemaligen Treckerschuppens zur Toilettenanlage durchgeführt worden: Vor allem die Aktionen, historischen Kalender, Filme und Ausstellungen zu den unterschiedlichen Schwerpunktthemen beim Kartoffelbraten seien auf großes Interesse gestoßen und hätten Jung und Alt zusammengeführt. Er würdigte Weber für seine Verdienste um das „historische Quartier“ rund um die Kirche und um die Dorfgemeinschaft und überreichte einen Präsentkorb. (red/md)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare