Unfall zwischen Dalwigksthal und Sachsenberg

Anhänger rutscht nach Ausweichmanöver in Graben

+
Nach einem Ausweichmanöver geriet der Anhänger eines im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Lkws auf die Bankette und kippte in den Graben.

Lichtenfels. Nach einer Spiegelberührung zweier Lkws im Gegenverkehr auf der Landesstraße 3076, kam es am Mittwochmorgen zu einem Ausweichmanöver - dabei geriet der Anhänger eines im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Lkws auf die Bankette und kippte in den Graben.

Nach Auskunft der Polizei ereignete sich der Unfall um 7.30 Uhr, zwischen Dalwigksthal und Sachsenberg, als zwei Lastkraftwagen die Landesstraße in entgegengesetzte Richtung befuhren. Auf der schmalen Straße kam es zur Spiegelberührung, so dass die Zugmaschine mit Hänger nach einer reflexartigen Lenkreaktion des Fahrers auf der durchweichten Bankette nach rechts abkam. Während der Trucker die Zugmaschine auf der Straße halten konnte, kippte sein Anhänger in den Graben.

Eine hinzugerufene Streifenwagenbesatzung sicherte die Unfallstelle ab und regelte den Verkehr. Der mit Hackschnitzel beladene Hänger musste durch ein Abschleppunternehmen aus Frankenberg, das sich auf schwierige Bergungen spezialisiert hat, aus dem Graben gehoben werden. Etwa eine Stunde dauerte die Bergung, so dass die L 3076 bis 9.30 Uhr einer Vollsperrung unterlag.

Sowohl der Fahrer aus Pattensen, als auch der Fahrer des Maschinenrings blieben unverletzt. Den Gesamtsachschaden an den Lkws und dem Hänger beziffert die Polizei auf 11.800 Euro. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare