Klassik bis Moderne in der Alten Mühle

Bläserquintett gibt in Dalwigksthal Konzert zugunsten der Kinderkrebshilfe

+
Hochwertige und individuell interpretierte Musik: Das Blechbläserquintett „BRASSination“ gab ein facettenreiches Konzert in der Alten Mühle in Dalwigksthal.  

Selbst gemachte, qualitativ hochwertige Musik des Blechbläserquintetts „BRASSination“ im stimmungsvollen Ambiente der Alten Mühle in Dalwigksthal stand am Samstag auf dem Programm.

Mit zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba ging es durch die Themen der Advents- und Weihnachtswelt und anderer Genres; der Erlös war für einen guten Zweck bestimmt.

Das Repertoire des Quintetts reicht von Arrangements aus Klassik und Barock bis hin zu Originalkompositionen und zeitgenössischen Arrangements aus Pop, Film und Musicals. Es gab zwei Musikblöcke mit Pause zwischendrin und „Essen für den guten Zweck“.

Bereits das erste Stück machte klar, in welcher Qualität die fünf Bläser unterwegs sind: Die Overtüre zu Rossinis „Barbier von Sevilla“ setzte bereits hohe Maßstäbe. Dann folgte der erste Ausflug in die Welt der Kirchenmusik: Phantasien über den Choral „Lobe den Herren“. 

Phantasievoll und abwechslungsreich 

Das Weihnachtslied „Schmückt den Saal mit grünen Zweigen“ , im englischen Original „Deck the halls with boughs of holly“ brachte den ersten Hauch von Weihnachten in die alte Mühle, dazu kam eine Sammlung amerikanischer Weihnachtslieder. „Lobe den Herren“ in der Version aus dem 17. Jahrhundert gab es dann noch einmal in einer hörenswerten Bearbeitung für Blechbläserquintett, phantasievoll und abwechslungsreich.

„Hark the angel sing“ nahm wieder den Weihnachtsreigen auf und machte viel Spaß. Auch Filmmusik hatten die fünf Bläser im Angebot, „Let it go“ aus der Eisprinzessin stellte dies eindrücklich unter Beweis.

Weihnachtslieder und Filmmusik

Die fünf Musiker aus Medebach und Umgebung treten in der klassischen Quintett-Besetzung auf: Zwei Trompeten (Dominik Tepel und Patrick Linn), Horn (Sebastian Gorges), Posaune (Stefan Schulte), und Tuba (Jörg Harbeke). 

Sie verbindet nicht nur ihre Freundschaft, sondern auch die Freude an selbst gemachter Musik. Und sie genießen es ganz spürbar, qualitativ hochwertig gespielte und individuell interpretierte Musik engagiert an ihre Zuhörer weiterzugeben. Ihre Auftritte sind in Kirchen, aber auch bei Hochzeiten und Festen, in der zweiten Jahreshälfte vielfach auch auf Weihnachtskonzerten.

Das Quintett spielte kostenlos in der Alten Mühle, der Eintritt zu dem Konzert war frei, dafür gab es Gelegenheit zu einer Spende für die Kinderkrebshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare